AppComparison: Neues Microsoft-Tool vergleicht App-Auswahl im Windows Store mit installierten Android-Apps

microsoft 

Da sich Google und Apple große Teile des Smartphone-Marktes bereits untereinander aufgeteilt haben, konnte (und kann) Microsoft gar nicht anders, als die Nutzer dieser Plattformen zu umwerben und zu einem Wechsel zu bewegen. Doch bei einem eingespielten System helfen natürlich auch die größten Werbekampagnen nichts, sondern viel mehr muss man Fakten sprechen lassen – und genau dies möchte Microsoft nun tun. Mit der neuen Android-App AppComparison sollen Android-Nutzer nun sehr leicht herausfinden können, welche Apps für Windows (Phone) zur Verfügung stehen, und welche nicht.


Weil Microsoft seit einiger Zeit mit dem Henne-Ei-Problem kämpft, dass die Nutzer auf Grund weniger Apps nicht wechseln möchten (oder können), und für Entwickler eine Plattform mit wenigen Nutzern nur wenig interessant ist, hatte man mit den Windows Bridges eigentlich eine sehr gute Lösung gefunden. Doch im Falle von Android verzögert sich diese Lösung oder wurde komplett eingestellt, also geht Microsoft nun vorerst wieder den leichteren Weg und wirbt mit der Anzahl der zur Verfügung stehenden Apps.

windows app comparison

AppComparison ist ein relativ einfaches Tool, das einem Android-Nutzer einen sehr einfachen Vergleich zwischen der App-Auswahl der beiden Plattformen ermöglichen soll. Nach dem Start scannt das Tool alle auf dem Smartphone installierten Apps, und zeigt anschließend eine Auflistung aller Apps an, die auch für Windows zur Verfügung stehen. Dabei werden nicht nur die exakt gleichen Apps angezeigt, sondern auch ähnliche – die in einigen Fällen aber keine wirklich guten Alternativen darstellen. Entweder kann man das gesamte System durchsuchen lassen, oder nur bestimmte Kategorien.

Das Problem an der App ist nun, dass diese eher keine gute Werbung für Microsoft macht, sondern eher das Gegenteil aufzeigt: Viele Apps stehen einfach noch nicht für Windows zur Verfügung. Natürlich sind viele Standard-Apps mittlerweile auch für die Microsoft-Plattform zu haben, aber in der Breite wird das Problem dann sehr schnell sichtbar. Auch die vorgeschlagenen Alternativ-Apps, die vor allem bei Google-Apps oft aufgelistet werden, sind wohl eher nicht ganz so ernst gemeint: Zwar mag OneDrive bspw. eine Alternative zum Google Drive sein, doch auf die bisher gespeicherten Daten lässt sich damit natürlich nicht zugreifen.



Wer sich den Windows Store im Laufe der Zeit öfter angesehen hat, wird sicherlich gemerkt haben dass dieser deutlich besser gefüllt ist als in der Vergangenheit und Microsoft viele Anstrengungen unternommen hat, um viele wichtige Apps mit an Bord zu haben. Doch natürlich sollte man sich nicht unbedingt mit dem dominierenden Betriebssystem vergleichen, denn diesen Vergleich kann man in der derzeitigen Situation nur verlieren. Wer aber ernsthaft mit dem Gedanken des Wechsels spielt, sollte die App einmal ausprobieren und sich – eventuell – positiv überraschen lassen.

Die Bewertungen im Play Store für die App sind zwar gemischt, aber insgesamt hat Microsoft hier eine gute und nützliche App gebastelt. Ganz im Gegensatz zu der vor über zwei Jahren veröffentlichten Switch to Windows Phone-App.

» AppComparison im Play Store

[WinFuture]



Teile diesen Artikel: