Project Loon: Googles Internetzugang via Ballons ist bereit für den Start

google 

Mitte 2013 hatte Google X mal wieder ein sehr interessantes, aber auf den ersten Blick auch sehr merkwürdiges, Projekt vorgestellt: Google Loon. Loon hat es sich zum Ziel gesetzt, ein weltumspannendes Netz von Ballons aufzubauen, dass einiges an Technik mit sich trägt um schnell ein Mobilfunknetz für den Internetzugang an entlegendsten Stellen aufzubauen. Mittlerweile arbeitet Google seit über vier Jahren an dem Projekt, und steht nun kurz vor dem großangelegten Start.


Anfangs hatte Loon mit vielen Problemen zu kämpfen, wie etwa der Tatsache dass die Ballons einfach vom Wind weggeweht und auf unbekannte Bahnen geleitet wurden. Doch mittlerweile sollen alle Hürden, sowohl technisch als auch organisatorisch aus dem Weg geräumt sein und das Projekt kann endlich auch offiziell starten. Bisher hat man es geschafft, die Ballons auf einer Höhe von 1.100 Metern zu bringen und diese bis zu 187 Tagen am Himmel schweben zu lassen. Ein Ballon hat dabei allein neun mal die Erde umrundet und ist dabei über vier Kontinente und dutzende Länder geflogen.

Google Loon

Das Projektziel hat sich mittlerweile etwas geändert, denn die Ballons sollen nicht mehr nur in Krisengebieten eingesetzt werden – wie es ursprünglich einmal geplant war – sondern auch an vielen anderen Teilen der Welt zum Einsatz kommen. Dabei sollen einerseits große Funklücken, etwa durch unbebautes Gebiet, geschlossen und abgedeckt als auch bestehende Netze unterstützt werden. Dazu arbeitet Google weltweit mit Telekommunikationsunternehmen zusammen um das Netz gemeinsam aufzubauen und in die bestehende Infrastruktur zu integrieren.

Google Loon

The Verge hat einen sehr interessanten und detailreichen Hintergrundbericht zu Loon produziert. Wer sich für das Projekt, dessen Technologie, Vergangenheit und Zukunft interessiert sollte es sich unbedingt ansehen.

» Bericht bei The Verge