Android-Chef Sundar Pichai: Windows Phone hat nur geringe Reichweite

youtube 

Im Streit um die YouTube-App ist in den letzten Wochen zwischen Microsoft und Google ein wahrer Kleinkrieg entbrannt, der mit einem positiven Ende für beide Parteien ausgegangen ist. Allerdings zeigte sich Microsoft wenig einsichtig, weshalb Google nun noch einmal drauf haut und Windows Phone als Nischenplattform darstelllt.


Weil Microsoft die selbst entwickelte App für den Zugriff auf YouTube nicht mit den dazugehörigen YouTube-Werbspots ausgestattet hat – was Google MS wiederum nicht ermöglicht hat – flatterte eine Abmahnung in den Redmonder Briefkasten. Die darin gesetzte Frist ließ Microsoft verstreichen und setzte auf Öffentlichkeitsdruck. Diesem hatte Google dann nachgegeben und zumindest die Unterstützung für die konforme Nutzung der YouTube API zugesagt.

Da Google Windows Phone schon in der Vergangenheit ignoriert und gar boykottiert hat, sahen viele in der fehlenden YouTube-App den nächsten Seitenhieb auf Microsoft. Aber dies wird nun von Android-Chef Sundar Pichai dementiert: Windows Phone hat einfach nicht genügend Reichweite, um für Google die Entwicklung einer YouTube-App zu rechtfertigen. Das sitzt.

Außerdem empfiehlt er die Nutzung der mobilen Webseite, da YouTube mittlerweile eine „great HTML5 Experience“ bietet und so eine App quasi gar nicht mehr nötig ist. Die von Microsoft verkündete Unterstützung seitens Google ließ Pichai allerdings offen.

[The Verge]



Teile diesen Artikel: