Chrome OS: Google testet Websuche als New Tab-Page

chrome 

Mit dem neuesten Dev-Release von Chrome OS testet Google eine merkwürdige Integration der Websuche in das Betriebssystem: Das Eingabefeld der Websuche wandert in die Omnibox und auch die New Tab-Page besteht aus einer abgespeckten und modifizierten Version der Google-Startseite.


Wer Googles Betriebssystem Chrome OS auf den Dev-Modus stellt, muss immer mit Überraschungen rechnen: Die New Tab-Page besteht nun nicht mehr aus einer Liste von Apps oder beliebten Webseiten, sondern aus Googles Startseite. Dabei wird diese modifizierte Version geladen, und hat außerhalb von Chrome OS keine Funktion.

Google Chrome Startseite
Auffällig ist vor allem, dass es keinen Such-Button oder „I’m feeling Lucky“ gibt – aber diese werden auch nicht benötigt. Gibt man etwas in die Suchbox ein, verwandelt sich die Seite in die vollwertige Websuche und die Texteingabe wandert in die Omnibox. Damit funktioniert die New Tab-Page ähnlich wie Googles offizielle Startseite, auch hier werden nach der ersten Eingabe Ergebnisse geladen und das Eingabefeld nach oben verschoben. Google Instant funktioniert auch mit dieser neuen Eingabemethode.

Aber die Integration geht noch weiter: Das Eingabefeld über den Suchergebnissen ist komplett verschwunden, dafür muss nun die Omnibox genutzt werden. Dort wird auch nicht mehr die URL der Websuche sondern die eingegebene Suchanfrage angezeigt. Das verlinken oder austauschen von Parametern der Websuche wird dadurch, zumindest mit Chrome OS, unmöglich.

Google Search ohne Suchfeld

Die getestet New Tab-Page mag noch mehr Nutzer zu Googles Websuche bringen, hat aber eine ganze Reihe von Nachteilen: Die Seite wird jedesmal von Googles Servern abgerufen und benötigt daher mehr Ladezeit. Die Liste der beliebtesten Webseiten wurde auf 4 zusammengeschrumpft und die Anzeige der zuletzt geschlossenen Tabs und geöffnete Tabs auf anderen Geräten ist derzeit komplett verschwunden.

[Google OS]



Teile diesen Artikel:

comment ommentare zur “Chrome OS: Google testet Websuche als New Tab-Page

  • Ich hoffe, da kommt noch Verbesserung, bevor das in die offizielle Chrome-Version aufgenommen wird. So geht das ja mal gar nicht klar.

    Dass man den Link nicht mehr weitergeben kann, kommt sicherlich mit einem Update dann in das Menü, so wie bei Chrome für Android. Dann braucht man ja die URL gar nicht unbedingt. Und wenn doch, kann man ja eine Einstellungsmöglichkeit einbauen, die das wieder freischaltet.

    • Wenn die Suche ohnehin personalisiert wird, wird das direkte Verlinken einer Suchanfrage ohnehin nicht mehr sonderlich sinnvoll werden. Stattdessen soll der Nutzer wohl eher die relevanten Suchergebnisse per g+ weitergeben.

      Die kürzlich geschlossenen Tabs finden sich übrigens im Menü (wo sie meiner Gewöhnung nach zu weit weg sind).

      Aber ich muss sagen, man gewöhnt sich extrem schnell an die neue Seite. War heute (nach nur einem Tag) etwas traurig überrascht, als mich (nach Abschalten des Dev-Modus) heute wieder die „alte“ Seite begrüßt hat.

Kommentare sind geschlossen.