Search

Viele von euch kennen sicher schon die Google-Funktion, dass man rechnen oder umrechnen kann. Viele kennen auch schon die Schnellfunktionen, damit man bspw. direkt Orte ansteuern kann. Google hat im Januar das "Answer Highlighting" vorgestellt und geht jetzt noch einen Schritt weiter: Fakten bzw. Antworten sollen direkt mit Quell-Verweisen angezeigt werden - keine unnötigen Infos mehr - nur Antworten. 

Damit in Zukunft das Image von Google noch besser klappt, hat ja Google im Januar damit begonnen, Webseiten zu verstehen. Wikipedia bspw. liefert seine Infos in Tabellen und in einem Text-Absatz aus. Daraus lassen sich schon grundlegende Informationen stricken. Aber hat jede Webseite seine eigenen Vorstellungen und so hat Google geschafft, was Wolfram Alpha bereits schaffte: Eine Methode, um Antworten zu finden. Erstmal wurden sie nur fett dargestellt, jetzt geht man einen Schritt weiter.

Antworten direkt im Suchergebnis - mit QuellenangabenGoogle zeigt direkt an, welche Information man haben möchte. Sucht man nach Geburts- oder Todesdaten, so ist es klar, dass die Wikipedia oder - wie in diesem Fall die IMDB - eine andere Webseite befragt wird. So können etwa andere Informationen herausgesucht werden: "Wie hoch ist die Zugspitze?" - "Wie lange braucht man von Leipzig nach Berlin?" - "Wann findet das nächste 'Ich+Ich'-Konzert statt?" und so weiter. Damit der Benutzer aber noch einmal prüfen kann, was ihm die Suchmaschine vorlegt, gibt es Quellenangaben.

Antworten direkt im Suchergebnis - Quellenangaben
Google möchte also auf Gleichstand mit Wolfram Alpha. Dafür sucht die bekannteste Suchmaschine das einfachste Format aus: Eine Zeile, nicht mehr als 200 Zeichen, das Auge nimmt nur das wahr, was hervorgehoben wird. Dieser Schritt war - auf lange Sicht gesehen - vorhersehbar und gehört zum unausweichlichen Portfolio von Google.

Außerdem hat man die Möglichkeit, Feedback zu geben. Wenn eine Suche nicht stimmt, dann muss natürlich der Algorithmus verbessert werden. Das Antwort-Feature soll bis zum Ende der nächsten Woche in der weltweit englischen Suche verfügbar sein, bei einigen Usern eventuell länger.

Neue Squared-Funktion: "Irgendwas Anderes"
Squared

Es klingt wie ein kleines Spiel, welches Google sich da ausgedacht hat, jedoch steckt dahinter eine bewährte Technik, die des Vorschlagens von Google Squared. Dieses sucht jetzt relevante Begriffe heraus und zeigt sie in der Sidebar von Google an. Aber gilt auch hier: Nur im englischen Google.

Squared sucht etwas Anderes
» Google Blog
GoogleGoogle ist immer bemüht, sich durch Unmengen von Webinhalten durchzukämpfen und das Relevante dann den Benutzer auf den Servierteller zu legen. Deshalb gab Google jüngst bekannt, dass neue Features wie Answer highlighting oder Synonym understanding in naher Zukunft in die Suche integriert werden und damit die Suche noch treffender werden soll.Wer oft und viel durchs Web klickt, wird um die Suchmaschine Google nicht herumkommen, da sie das ganze Web bereithält. Oft hat man aber das Problem, dass der Beschreibungstext der Webseite (meta-description) nicht ausreicht. Dann muss man immer wieder auf die Webseite warten, obwohl man weiterarbeiten möchte.Answer highlighting Um die relevanten Informationen herauszufiltern, baut Google die Answer highlighting-Technologie in die Suchmaschine ein, die es möglich macht, bestimmte Stichworte aus der Webseite zu filtern. Dazu schreibt Google im Blog: "Google Squared ist eine der ersten Erfindungen, die automatisch strukturierte Daten im Web sucht, identifiziert und bereitstellt. [...] Answer highlighting wird Ihnen helfen, Informationen leichter zu finden, indem die Antwort schon in den Suchergebnissen fett formatiert wird".Angenommen man sucht nach der Höhe des Empire State Building: Bekommt man heute die Stelle als Auszug aus der Wikipedia, wo das Wort "height" (dt. höhe) vorkommt, soll man in Zukunft direkt die Höhe des Empire State bekommen. Answer highlighting Synonyme Google hat nun eine weit umfassende Synonym-Datenbank, die es erlaubt, auf ein bestimmtes Wort ein anderes Wort zu finden. So ist zum Beispiel Video und Movie in den meisten Fällen das Gleiche. Sucht man jetzt also nach Video-Datenbank, wird gleichzeitig im Hintergrund auch nach Movie-Datenbank und Movie-Database gesucht. Das erleichtert die Benutzung von Google, vor allem wenn man keine konkreten Stichworte hat. Abschalten lässt sich die Funktion durch ein "+" vor dem entsprechenden Suchbegriff.Rich Snippets: Neues Format für Veranstaltungen Bisher war es so, dass die Rich Snippets als Webseitenbeschreibung ausgegeben wurden. Damit wurde der Fließtext schnell unübersichtlich. Deshalb hat sich Google dazu entschlossen, die Daten unter die Beschreibung zu verlinken (wie es beispielsweise bei verwandten Dokumenten auf der Seite der Fall ist). Rich Snippets for Events Um das neue Format zu integrieren, muss der Betreiber der Webseite ein wenig sein HTML-Code umbauen, damit die Suchmaschine die Daten identifiziert. Die Tools werden in den nächsten Tagen auf google.com in Englisch, später auch in anderen Sprachen, zur Verfügung stehen. » Google Blog: Answer-hl & Rich Snippets » Google Blog: Synonyme