Pixel 6: Google bringt wohl Samsung Galaxy S21-GPU, optimiert Videoaufnahmen & Bildstabilisierung (Update)

pixel 

Es gab in den letzten Tagen sehr viele Leaks rund um die Pixel 6-Smartphones, die uns einen recht umfangreichen Blick auf die neuen Google-Geräte ermöglicht und auch schon einige Spezifikationen verraten haben. Nun gibt es neue Leaks zu den verbauten Kameras, die nicht ohne Grund in dieser auffälligen Anordnung verbaut worden sind. Wie nun bekannt wurde, soll das Smartphone eine außerordentlich starke Bildstabilisierung und deutlich verbesserte Videoaufnahmen mitbringen sowie auf ein Samsung-GPU setzen.


pixel-6-pixel-6-pro

Google spendiert jeder neuen Pixel-Generation eine Reihe von zusätzlichen Kameratricks, die vor allem auf starke Algorithmen und KIs gesetzt haben, um das letzte bisschen aus den vorhandenen Pixeln herauszuquetschen. Das wird auch bei den neuen Pixel 6-Smartphones wieder der Fall sein, aber mit dieser Generation sollen die Algorithmen auch ein wenig von der Hardware erhalten, bei der Google bislang trotz der Relevanz der Kamera knausrig war.

In den beiden Pixel 6-Smartphones werden die Kameras nicht mehr in einem Block angeordnet, sondern sind horizontal nebeneinander verbaut, so wie ihr das auf obigem Bild und in dieser Galerie sehr gut sehen könnt. Diese Anordnung ist aber nicht nur ein neues Design-Element, sondern hat auch praktische Nutzern: Man verschafft sich Platz für zukünftige Entwicklungen im Kamerabereich und kann gleichzeitig mehr Komponenten verbauen und diese auf einer mehr oder weniger geraden Linie platzieren.

Das soll nun dazu genutzt werden, um eine außerordentlich starke Bildstabilisierung zu erreichen, die aus einer Kombination von Hardware und Software besteht. Bildstabilisatoren sind nichts Neues und zumindest in Software-Form seit Jahren Standard. Doch Google soll wohl eine Perfektion erreicht haben, die mit einem Gimbal vergleichbar ist.




Wenn man sich Googles Fortschritte in den letzten Jahren ansieht, ist das der nächste logische Schritt: Die Bildstabilisierung funktioniert seit Jahren sehr gut, diverse Google-Algorithmen können schon heute butterweiche Übergänge erzeugen und wenn das Ganze dann schon bei der Aufnahme des Rohmaterials deutlich stabilisiert wird, hat man viel gewonnen – auch in puncto Bildqualität. Beim äußeren Design der Smartphones dürfte gar nicht auffallen, dass der Kamerasensor in der Größe gewachsen ist, so wie das schon vor einigen Monaten aus Leaks zu hören war.

Beim Kamerasensor soll Google auf ein Komponente des neuen Best Buddy Samsung wechseln, der die entsprechenden Möglichkeiten bietet und den sonst üblichen Sony-Sensoren wohl in einigen Punkten überlegen sein könnte. Dazu gibt es bislang aber noch keine Detailinformationen. Kann natürlich auch gut sein, dass man aufgrund der neuen Partnerschaft in vielen Bereichen auch hier auf Samsung wechseln musste.

UPDATE:
Ein weiterer kleiner Leak hat nun zu Tage gebracht, dass das Pixel 6 wohl auf einen GPU aus dem Hause Samsung setzen wird, der den anfänglich unpopulären Adreno des Pixel 5 ablösen soll. Weil auch Googles erstes SoC in Zusammenarbeit mit Samsung entwickelt wird, ergibt das durchaus Sinn. Der Mali-G78 GPU kommt unter anderem im Galaxy S21 zum Einsatz.

» Pixel 5a & Pixel 6 (Pro): Viele neue Leaks – alle Infos & Bilder zu den kommenden Google-Smartphones

» Fuchsia ist da! Google startet das neue Betriebssystem als Smart Display-Plattform – Rollout beginnt heute


Wear: Google und Samsung starten neue Smartwatch-Plattform & Fitbit setzt auf Wear OS – alle Infos (Galerie)


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket