Enhanced Campaigns: Google kündigt großes AdWords-Update an

adwords 

Google möchte es Werbetreibenden künftig leichter machen, ihre potenziellen Kunden auf allen Geräten zu erreichen: Mit den neuen AdWords Enhanced Campaigns, lassen sich Kampagnen erstellen die nach bestimmten, vorher festgelegten, Kriterien auf jedem Gerät anders aussehen und damit noch mehr User erreichen können.


Mit AdWords ist es schon seit langer Zeit möglich, verschiedene Anzeigen für verschiedene Geräte, Zielgruppen oder Uhrzeiten zu erstellen – aber bisher musste für jeden Werbetyp eine eigene Kampagne angelegt werden. Im schlimmsten Falle hatte man also einige Dutzend Kampagnen zu laufen, und lief natürlich Gefahr den Überblick über die Kosten und Erfolge zu verlieren.


Mit den Enhanced Campaigns ist es nun möglich, mehrere Filter für eine einzige Kampagne anzulegen und diese je nach Kontext völlig anders darzustellen. So kann etwa eine Kampagne zu dem Stichwort „Pizza“ gebucht werden, dass auf dem Smartphone um 12 Uhr ein völlig anderes Banner anzeigt als um 19 Uhr am PC. Es kann sowohl nach Endgerät, als auch nach Uhrzeit oder der aktuellen Position (am Smartphone) des Users gefiltert werden.

Google AdWords Enhanced Campaigns
Google AdWords Enhanced Campaigns

Durch die Zusammenfassung der verschiedenen Werbeanzeigen in eine Kampagne, lässt sich jetzt auch der Erfolg einfacher messen: Die neuen Statistiken schlüsseln detailiert auf, mit welchem Endgerät (Smartphone, Tablet, PC) die meisten Kunden gewonnen werden konnten – selbst die Anzeige der Dauer des durch die Anzeige entstandenen Telefonats ist möglich.

Die neuen erweiterten Kampagnen werden ab sofort im Laufe der nächsten Wochen für alle Accounts ausgerollt. Google plant, bis spätestens Sommer 2013 auch alle laufenden Kampagnen upzugraden.

» AdWords: Enhanced Campaigns
» Ankündigung im AdWords-Blog



Teile diesen Artikel:

comment Ein Kommentar zu “Enhanced Campaigns: Google kündigt großes AdWords-Update an

  • Das ist ein schwachsinniger Artikel von jemandem der wohl noch nie eine Adwords Kampagne aufgesetzt hat.
    Google hat das Problem, dass noch zu wenig Leute Mobile Ads buchen (weil E-Commerce mobile in der Regel noch nicht so gut konvertiert, weil es noch zu wenig Lösungen technisch gibt, etc. Die User waren einfach schneller als die Industie, vor allem die E-Commerce Industrie die den allergrößen Umsatz bei Adwords macht).

    Deshalb wird Adwords jetzt radikal vereinfacht und erlaubt kaum noch sinnvolle Einstellungen.

    Google sollte sich einfach als technischer Vermittler zwischen Werbenden, Publishern und den Usern sehen. Das ist was sie am besten können.
    Dann kann sich um all die Targetingmöglichkeiten über die Adwords API, etc. ein schönes Ökosystem aufbauen mit dem jeder flexibel das machen kann was er möchte.

    Jetzt würde nur noch fehlen, dass sie das Auktionsmodell kippen und immer deinen max cpc nehmen.

    Es gibt sogar eine Petition dagegen: http://gwb.me/158fyWp

    Ich habe meinen Ansprechpartnern bei Adwords auch schon gesagt, dass wenn das wirklich als einzige Option kommt, dass ich wo ich nur kann Alternativen suchen muss. Vor allem im App Download Marketing, weil Google das außer auf Android überhaupt nicht auf die Reihe bekommt.

Kommentare sind geschlossen.