Google+ Games: PopCap und Wooga ziehen sich zurück

+ 

In wenigen Tagen feiert Google+ seinen ersten Geburtstag, muss allerdings kurz davor einen Rückschlag verkraften: Zwei große Spieleanbieter ziehen sich teilweise mit sofortiger Wirkung zurück. Spätestens ab 1. Juli gibt es keine Spiele mehr von Wooga und PopCap.


Wooga und PopCap zählen sowohl auf Google+ als auch auf Facebook zu den größten Spieleanbietern. Beide Unternehmen haben angekündigt sich zukünftig mehr auf andere soziale Plattformen – sprich Facebook – zu konzentrieren und ihre Aktivitäten bei Google+ einzustellen. Als Grund geben beide an, dass die Spiele einfach viel zu wenig genutzt werden. Auch der Vorteil, dass nur 5% der Einnahmen (statt 30% bei Facebook) an Google abgegeben müssen konnte die Hersteller nicht halten.

Google+ Games

Damit fallen folgende Spiele weg:
Wooga:
Monster World (bereits eingestellt)
Bubble Island (ab 1. Juli)
Diamond Dash (ab 1. Juli)

PopCap:
Bejeweled Blitz

Spiele zu gut versteckt?
Die Anzahl der Spiele verringert sich damit von 44 auf jetzt (lächerliche) 40 Spiele, wobei sich darunter aber immer noch große Namen wie Disney, Zynga (CityVille) und Rovio (Angry Birds) befinden. Über den Misserfolg der Spiele bei Google+ kann man natürlich nur spekulieren, es dürfte aber grob gesagt an 3 Gründen liegen:

– Spiele-Statusmeldungen tauchen nicht im Haupt-Stream auf
– Die Auswahl an Spielen ist viel zu gering
– Google+ hat ein (gefühlt) völlig anderes Publikum als Facebook

Ob der Misserfolg der Spiele nun gut oder schlecht für G+ ist bleibt jedem selbst überlassen, aber fest steht dass sie kaum jemand vermissen würde…

[TechCrunch]


Teile diesen Artikel:

comment ommentare zur “Google+ Games: PopCap und Wooga ziehen sich zurück

  • Es wird wohl eher der dritte Grund sein (G+ hat ein völlig anderes Publikum) – Auch ich bin nicht für die Spiele auf Google+ – Zwischendurch vielleicht, aber nicht durchgehend, wie es sich die Hersteller erwarten würden.

    Die Spiele auf G+ sind mir auch egal, ich brauche sie nicht…

  • Ich empfinde es eher als einen Pluspunkt von Google+, dass man da nicht ständig mit Statusmeldungen zu den Spielen belästigt wird.
    Wie Dudelsack schon schreibt, bin ich (und ich vermute viele andere Leute) nicht wegen der Spiele bei Google+.
    Die Leute bei Google+ kommen eher aus dem geschäftsumfeld oder sind Nerds, Google-Enthusiasten, Programmierer oder sonstwie sehr technikaffin. Die Leute wissen, wie man „richtige“ Spiele spielt.

    • Auch ich finde es gut, dass bei Google+ nicht dauernd Spiele im Stream auftauchen. Bei fb ist man ja teilweise nur noch beschäftigt, die Spiele zu ignorieren.

  • Punkt 3, völlig anderes Publikum!

    Kann meinem Vorredner nur beipflichten,- wenn schon Spiele, dann eine Integration „richtiger“ Spiele.

    Ansonsten kann ich auf Spiele bei g+ auch ebenfalls gut verzichten.

  • Und wenn die Spiele jetzt auch noch aus den Plugins für Chrome verschwinden, bin ich vollends glücklich.
    Bleibt zu hoffen, dass noch eine Zeit lang unentdeckt bleibt, was für eine hochkarätige soziale Plattform Google+ ist.

  • Die Spiele fand ich dort schon immer deplatziert. Google+ ist für ein anderes Publikum gemacht, zum Zeit verschwenden gibt es ja immer noch Facebook.

  • Spiele auf Google+ braucht eh keiner. Ich glaube auch, daß man zum „Spielen“ nicht nach Google+ geht. Hier ist ein anderes Publikum.

  • Ich stellte mal Probleme mit den Spielen in meinem Browser fest. Seither hatte ich es nicht wieder versucht und die Spiele auch nicht wirklich vermisst.

Kommentare sind geschlossen.