Googles anpassbare Linkbar selbst testen + In-App-Navigation

google 

Erst vor wenigen Tagen hat Google versehentlich (?) angekündigt, dass die schwarze Linkbar demnächst angepasst und personalisiert werden kann. Zur Funktionsweise hielt man sich noch bedeckt, doch intern scheint man es bei Google schon zu testen. Mit einem kleinen Trick kann das ganze jetzt schon ausprobiert werden.


Um die personalisierte Linkbar selbst testen zu können, müsst ihr einfach nur einige Befehle innerhalb der Websuche eingeben – der erste um an dem Experiment teilzunehmen und die anderen um Services hinzuzufügen. Bisher funktioniert das Experiment übrigens nur in Googles Chrome-Browser

So könnt ihr es testen:
1. Öffnet einfach die Google-Suche und gebt folgendes ein: –GBAR.InitFirst=loofslirpa
Quittiert wird das ganze zwar mit einem Fehler, aber das liegt daran dass auch die Suchmaschine natürlich den „Befehl“ entgegen nimmt und versucht Ergebnisse zu finden.

2. Startet den Browser neu (Reload reicht nicht) und öffnet eine beliebige Google-Seite – jetzt sieht die Leiste immer noch gleich aus, jetzt müsst ihr noch einen Service hinzufügen.
3. Gebt folgendes in die Google-Suche ein: –GBar.AddServiceMenu=mail
4. Noch ein Neustart und voila!:


Wie ihr seht ist nun der Menüpunkt Gooogle Mail in die Linkbar hinzugefügt, dafür einige andere entfernt worden. Die ersten 6 Einträge scheint Google fix behalten zu wollen, alles was dahinter kommt kann der User dann selbst hinzufügen. Allerdings (derzeit) auch immer nur ein Service, sobald ein weiterer Eintrag hinzugefügt wird, wird der alte gelöscht.

Die Linkbar wird zur In-App-Navigation
Wie ihr seht, hat sich der Link zu GMail in ein Dropdown-Menü verwandelt welches nach einem Klick geöffnet wird. Das Menü besteht aus der grundlegenden GMail-Navigation, mit einem Klick auf einen der Menüpunkte wird dann das „echte“ GMail geöffnet, gleich mit dem entsprechenden angeklickten Folder.

Außerdem lässt sich direkt von der Linkbar aus das GMail-Postfach durchsuchen. Auch ein Link zu den Einstellungen (das graue Zahnrad) ist vorhanden. Möglich dass Google hier in Zukunft die komplette GMail-App in das Dropdown-Menü integrieren wird, so als eine Art Window-in-Window. Ob das nun ein Vorteil gegenüber der Fullscreen-App ist sei mal dahin gestellt, aber bei entsprechend fixen Ladezeiten ist es sicher für einen schnellen Mail-Check sehr praktisch.

Weitere Codes
Bisher habe ich noch 2 weitere Codes für den Calendar und für den Google Reader gefunden. Mehr scheint es derzeit in der Testphase nicht zu geben – oder findet ihr noch mehr?

Google Reader:
–GBar.AddServiceMenu=reader

Google Calendar
–GBar.AddServiceMenu=calendar

Um das Experiment wieder zu beenden und zur klassischen Bar zurückzukehren, gebt folgendes ein: –GBar.Destruct=ahahloofslirpa

Was haltet ihr von der neuen Funktion der Linkbar? Hätte eine einfache Anpassung der Links genügt, oder sollte sie wirklich ihrem Namen Ehre machen und zu einer wirklichen Navigationsleiste werden?


Teile diesen Artikel:

comment ommentare zur “Googles anpassbare Linkbar selbst testen + In-App-Navigation

Kommentare sind geschlossen.