Spreadsheets: GoogleLookup-Funktion wird eingestellt

docs 

Vom Umfang der unterstützten Funktionen innerhalb einer Tabelle kann Google Spreadsheets noch lange nicht mit dem großen Vorbild MS Excel mithalten. Mit einigen wenigen Funktionen konnte sich die App aber absetzen, dazu gehört auch die Funktion GoogleLookup. Leider wird diese schon in wenigen Tagen nicht mehr unterstützt.


Mit der GoogleLookup-Funktion ließ sich direkt innerhalb einer Tabelle das Web nach Informationen durchsuchen. Basierend auf dem bereits eingestellten Google Squared konnten so etwa Fakten wie Hauptstädte, Einwohnerzahlen, chemische Elemente oder öffentliche Statistiken direkt aus der Websuche extrahiert und in dem Spreadsheet weiter verwendet werden. Das war zwar nicht immer ganz zuverlässig, hat aber doch gezeigt dass auch Google eine „Antwortmaschine“ sein kann.

Ende November wird diese Funktion jetzt eingestellt und wird ab dahin nur noch den Fehler „#NAME?“ zurückgeben. Einen Ersatz für diese Funktion wird es wahrscheinlich nie geben, allerdings lässt sich derzeit noch über einen Workaround die Funktion importXML nutzen – fraglich nur wie lange es dauert bis auch diese Informationsquelle versiegt.

[Google OS]


Teile diesen Artikel:

comment ommentare zur “Spreadsheets: GoogleLookup-Funktion wird eingestellt

  • Ich finde es schade dass Google so ungeduldig ist. Die entwerden tolle Sachen und stellen sie dann ein weil niemand sie nutzt. Etwas mehr Tutorials und Hinweise über neue Entwicklungen (gerne auch auf deutsch) würden da helfen. Und nicht gleich komplette einstampfen… denn damit verkrault man noch die wenigen, die ganz gerne damit gearbeitet haben.

    • Kosten-Nutzen-Rechnung eben. Jede einzelne Entwicklung von Google kostet Geld. Bei zu wenig Nutzung lohnt sich das wahrscheinlich einfach nicht weiterzuentwickeln. Du sagst es selbst: Es werden nur wenige vergrault.

      Tutorials und Hinweise kosten auch Geld. Das fällt dann ins PR-Budget nehm ich an. Daher sparen sie sich das für die Experimente quasi vollständig. Auch ein Indiz dafür, dass hier gespart wird. Wenn es sich entwickelt – super. Wenn nicht: Plattgemacht.

      Ich finde Google dabei gar nicht so ungeduldig. Sie lassen im Vergleich zu anderen ihre Testballons meist recht lang laufen.

  • Jo stimme dir zu, Google könnte manchmal echt mehr Geduld haben. Habe die Funktion zwar auch äußerst selten genutzt, aber praktisch war das schon.

  • War der Hauptgrund für viele Google Docs zu nutzen. Externe Informationen einbinden, bündeln und exportieren.

    Nun ist Google Docs wieder 10 Jahre von Microsoft Office entfernt. Fängt beim UI an und hört beim Funktionsumfang auf. Sehr schade.

  • Ist mir auch unverständlich, da das eine der sinnvollsten Funktionen für Poweruser war. Da nur die Entwicklung Geld kostete – warum lassen Sie es nicht einfach weiterlaufen?

Kommentare sind geschlossen.