Neuer Look und neue Features für Webfonts

webfont 

Auch das Design von Google Webfonts hat man in diesen Tagen überarbeitet. Das alte Design ist weiterhin online, da man mit dem neuen auch weitere Features einführt, die natürlich erst einmal getestet werden müssen. 

Insgesamt gibt es über 180 verschiedene Webfonts, die jeder Webmaster kostenlos nutzen darf. Die Schriftart muss nicht auf dem eigenen Server liegen, sorgt aber auch bei Nutzern, die die Schrift nicht installiert haben, für einen einheitlichen Look der Webseite auf allen System. Mit dem Update gibt es Features, die sich viele Nutzer gewünscht haben.

So gibt es ab sofort die Möglichkeit eigene Texte einzugeben und sich den Text in der Schrift anzuzeigen. Der direkte Vergleich zwischen Schritten soll bei der Auswahl der für die Seite passenden helfen und die Entscheidung erleichtern.

Webfont Design Juni 2011

Wie jedes zusätzliche Skript auf einer Seite, sorgt der Download der nötigen Ressourcen für eine höhere Ladezeit. Wie die gewählte Schrift sich auf die Ladezeit auswirkt, zeigt eine Art Tacho an.

Wir selbst nutzen übrigens die Schrift Droid Sans, die über die Google Font API geladen wird. Zwar setzt sich Google für mehr Speed im Internet ein und empfiehlt das Cachen von Ressourcen für mindestens eine Woche, aber die Webfonts werden nur für 24 Stunden im Cache des Nutzers gespeichert.

Das neue Design und die neuen Features gibt es hier. Einige weitere Details gibt es auch in der Ankündigung.

Teile diesen Artikel: