Google entfernt h.264 aus Chrome

chrome 

In einer kommenden Version von Google Chrome wird die Unterstützung vom h.264-Codec (mp4) entfernt werden. Dies gab Google heute bekannt. Mit welcher Version dies genau geschieht, schreibt Google nicht.

Google begründet es damit, dass mit VP8/WebM ein offener Codec zur Verfügung steht, der die gleiche Qualität hat. Drei der fünf großen Browserhersteller unterstützen VP8 nativ. In Chrome ist es seit der Version 6 vorhanden, Opera kann es seit Version 10.5 und im Firefox gibt es WebM ab Firefox 4.0. Weiterhin wird der Internet Explorer 9 dieses Videos abspielen können, wenn der Codec auf dem Rechner installiert ist.

h.264 ist im Safari und Internet Explorer 9 vorhanden. Weiterhin unterstützt Chrome auch – wie Opera und Firefox – das Format Ogg Theora. Welche Formate welcher Browser unterstützt gibt es in der englischen Wikipedia. Mittelfristig wird es wohl auf diese beiden Formate als Standard hinauslaufen. Google plant weiterhin die Unterstützung von weiteren Codecs. Diese müssen aber ebenfalls OpenSource sein.

Hierbei geht es nur um Videos, die im Video-Tag von HTML5 abgespielt werden wollen. Flash wird logischerweise weiterhin mp4 unterstützen wie bisher auch.

Teile diesen Artikel:

comment ommentare zur “Google entfernt h.264 aus Chrome

Kommentare sind geschlossen.