Google Desktop 5.8: Schneller, Stabiler und weniger Speicherverbrauch

Desktop
Gestern hat Google eine neue Zwischenversion von Google Desktop veröffentlicht. Version 5.8, die derzeit nur für Windows zur Verfügung steht, ist vorallem in punkto Geschwindigkeit, Stabilität und Performance deutlich verbessert worden. Das indizieren der Dateien geht jetzt deutlich schneller von statten und ist standardmäßig mittlerweile sogar deaktiviert.

Google Desktop hat zwar als reine PC-Suchmaschine gestartet, scheint sich aber mittlerweile so sehr auf andere Dinge fokussiert zu haben dass man den Aufbau des eigenen Indexes mittlerweile in den Hintergrund geschoben hat. Standardmäßig greift Google jetzt auf den Index von Windows Vista zurück – erst durch eine separate Aktivierung wird ein eigener Index erstellt.

Intern hat Google die Anzahl der laufenden Prozesse von Desktop reduziert und eine bessere Prozess- und Speicherverwaltung eingebaut. Speicher und Rechenzeit werden jetzt wirklich nur noch dann genutzt wenn es wirklich gebraucht wird, ansonsten wird der Prozess abgeschossen. Und tatsächlich kann Desktop derzeit mit dem Speicherverbrauch von Chrome mithalten.

Da man natürlich keinen Einfluss auf die Gadgets hat die die User in Desktop laufen haben, hat Google hierfür einen eigenen Prozess-Manager gebastelt. Der User wird darüber informiert wenn ein Gadget ungewöhnlich viel CPU-Zeit und Speicher verbraucht und kann dieses dann wahlweise deaktivieren oder entfernen. Wer natürlich haufenweise Gadgets gleichzeitig nutzt muss sich nicht wundern wenn die Performance in die Knie geht 😉

Die wirklichen Updates scheint man sich für Google Desktop 6 aufgehoben zu haben, das ist ja auch nur noch einen kleinen Versionssprung entfernt. Man darf also weiter gespannt sein 😉

» Ankündigung im Desktop-Blog


Teile diesen Artikel:

comment ommentare zur “Google Desktop 5.8: Schneller, Stabiler und weniger Speicherverbrauch

  • Mal einen Verbesserungsvorschlag…
    Könnt ihr in Zukunft bitte dazu schreiben, ob es sich um eine Englische Version oder eine deutsche Version handelt…?
    Wäre doch nett vorab zu wissen, oder?
    Danke… 😉

  • Vorallem bei Picasa 3 ist mir das aufgefallen, die hab ich jetzt auf Englisch drauf. Kann ich da irgendwo die Spräche ändern? oder gibts die auch auf deutsch und ich war zu blind?

  • 🙂 Danke, aber dazu hab ich mich schon zu sehr an die neue Version gewöhnt, die ist nähmich 10mal geiler als die bisherige… ist dir der VÖ-Termin für die deutsche bekannt?

  • Wozu brauche ich denn überhaupt noch Google Desktop, wenn dieses ohnehin nur auf dem Index von Windows Search 4.0 aufsetzt? Die ganzen Blitziblinki-Gadgets benutze ich zudem eh nie. Es ist wohl nun endgültig an der Zeit, auch auf meinem letzten PC Google Desktop durch Copernic zu ersetzen…

  • Wieso du kannst doch die Google Suche benutzen, es macht aber doch keinen Sinn wenn Vista alles indexiert und Google ebenfalls. Google sollte halt bei der Installation anbieten das die Vista Suche deaktiviert wird. Ich benutze Google Desktop hauptsächlich um schnell in meinen Gmail Emails was zu suchen und nicht extra den Firefox oder Chrome zu starten.

  • @Ismail – hab auch Probs mit Desktop

    Ich kann bei der neuen Version die Optionen nicht aufrufen – da tut sich einfach nix 🙁
    „Taskmanager“ kann ich auch nirgends finden …

  • Liebe Google Mitarbeiter.
    Falls Ihr es noch nicht mitbekommen habts.

    Wir leben im 64bit Zeitalter.
    Und das seit mehr als 6 Jahren.

    MACHT ENDLICH WAS

Kommentare sind geschlossen.