Wie der SPAM-Filter arbeitet

Google Mail
Im Juli bedanke sich das Google Mail-Team für das Melden von SPAMs. Nun gibt es wieder mal ein lustiges Video, in dem sich der Ingeniuer des SPAM-Filters vorstellt und erklärt wie dieser funktioniert.

Dieses Diagramm zeigt, dass zwar die Anzahl der SPAMs gestiegen ist, aber die Anzahl nicht erkannter unter 1% liegt.

»Eintrag im Google-Blog
»Hilfe in Google Mail

Teile diesen Artikel:

comment ommentare zur “Wie der SPAM-Filter arbeitet

  • Google hat mir (in meinem bestgehüteten Account) bisher drei „Spam“-Mails in den entsprechenden Ordner verschoben. Nur war das in keinem der drei Fälle Spam. Man würde fast sagen: Übervorsichtig das Teil…

  • Bei mir geht der SPAM Filter super, hat alleine vom 29.10. bis jetzt 116 SPAMs bei mir geblockt. gelegentlich landet aber eine in der Inbox, vllt. 1 von 1000. Darüber kann man aber hinweg sehen.

  • Bei mir funktioniert der Google Spam-Filter hervorragend. Es saust nur ganz selten mal ein Spam durch, daß ich dann sogleich auch melde.

  • Habe meinen GMail Account jetzt seit ca. einem Jahr. Was ich erstaunlich fand: Sofort nach der Eröffnung des Accounts (niemand hatte bis dahin meine Adresse) befanden sich 29 Spam-Mails im entsprechenden Ordner.

    Mir ist unklar wie das sein kann. Ich behaupte, dass Spamfreiheit nicht am:

    Zitat:
    bestgehüteten Account

    liegen kann.

    Gruß

  • @Nutzer: Das habe ich auch noch nicht verstanden. Account angelegt, nie genutzt und dennoch viel Spam. Dieser wird aber brav als solcher erkannt!

    Heiko

  • Ich wünschte, man könnte den Spamfilter abschalten. Der ist nämlich etwas übereifrig und sortiert gelegentlich auch normale Mails in den Spamordner.
    Daher leite ich meine Mails über eleven.de. Dort ist mir in den letzten ca. 2 Jahren nur eine einzige „gute“ Mail als Spam gekennzeichnet worden!
    Und kurz nachdem ich das gemeldet hatte, kam auch eine persönliche Entschuldigung!

  • habe einen Google Mail und einen apps account.
    Google Mail ist OK.
    Apps bin ich mit beiden Domains gut bei google platziert und habe auch entsprechendes SPAM aufkommen. An einem Tag hatte ich mal über 5000 SPAM Mails (größtenteils Rückläufer), kommt trotzdem kaum was durch.

    Wenn ihr Email von normalen Domain habt die als SPAM deklariert werden, fehlt meist der reverse DNS Eintrag, so zumindest mein Erfahrungen.

    bennos

  • Na ist ja wieder super. Google macht das mit der Erkennung ja natürlich wieder gaaaaaanz anders. Das ich nicht lache. In meinem (notwendigerweise angelegten) Gmail-Account findet sich massenhaft Spam. So viel habe ich auf keinem anderen Account, nicht mal auf den ältesten Hotmail, Yahoo und GMX-Teilen. Und die Erkennung ist auch eher bescheiden.

  • Ist schon mal jemanden aufgefallen, dass die da ein Thinkpad mit einer Oberfläche eines Macs zeigen ? 😉

  • @stefan2904: Danke für den Tipp mit is:spam. Werde ich mal ausprobieren. Hatte bisher immer den Eindruck, der Googlespamfilter wird noch vor den selbstdefinierten Filtern ausgeführt. Wollte nämlich ursprünglich eine Weiterleitung von
    Gmail nach GMX machen, nur wurde die von Google Mail erkannte Spammail nicht weitergeleitet, sodass ich mich doch immer wieder zur Kontrolle bei Google Mail einloggen muss.

Kommentare sind geschlossen.