Anzeichen für Google Music

robots.txt
Nachdem Google die Musiksuche vom Netz genommen hat, gibt es nun wieder erste Vorboten für einen neuen Dienst der Schuchmaschine. Wie schon nach Gesprächen mit Musikgrößen im Googleplex im März zu vermuten war, startet Google demnächst ins Musikgeschäft ein, das bisher von Größen wie Apple iTunes und Co beherrscht wird. Spekulationen zu anderen Namen wie „GMusic“ oder „Google Tunes“ rücken mit der inzwischen zu erwatenden Benennung in den Hintergrund. Lassen wir uns überraschen.

In der Datei robots.txt, in der Schuchmaschinen angewiesen werden Teile einer Webseite zur duchsuchen beziehungsweise auszulassen, wird nun das Verzeichnis /music ausgeschlossen. Ganz vom Netz genommen wurde die Musiksuche allerdings nicht, denn wer die alte URL http://www.google.com/musicsearch?q= gefolgt vom Suchbegriff verwendet erhält weiterhin Suchergebnisse der Google Musiksuche über Künstler Alben und Titel (Danke für den Hinweis an modmatt). Weitere Hinweise sind bei Google Video zu finden, wo Künstler wie Pearl Jam bereits Musikvideos unter der freien Creative Commons Lizenz anbieten. Bleibt zu vermuten, ob Google ähnlich wie für Google Video auch Uploads von Musikstücken ermöglicht und somit eine völlig neue Plattform, die durch Googles Werbewirkung zu schnellem Erfolg gelangen wird etabliert. Technoligien, um automatisiert Ähnlichkeiten zu lizenzgeschützen Werken zu erkennen gibt es bereits, so daß sich Zweifel von Kritikern seitens der Musikindustrie aus dem Wege räumen ließen.

Quellen: Google Blogscoped, Googling Google, robots.txt, Google Watch


Teile diesen Artikel:

comment ommentare zur “Anzeichen für Google Music

Kommentare sind geschlossen.