Neue Funktionen für Google Mail

Es gibt wieder einmal einige nette neue Features bei Google Mail. Vor wenigen Tagen wurde erst ein Virenscanner eingebaut, und nun wird das eMail-Fach zum so langsam zum richtigen Informations- und Kommunikations-Portal.

Die auffälligste Neuerung dürfte erst einmal der kleine Werbebutton für den Google Talk-Messenger sein, der sich allerdings mit nur einem Klick für immer schließen lässt. Ob dieser kleine Button aber wirklich viele neue Nutzer bringt wage ich mal zu bezweifeln.

Neuerung Nummer 2 ist die Möglichkeit einen Nachrichtenticker über das eMail-Fach einzubinden.Hier können zufällige Meldungen angezeigt werden, oder eigene RSS-Feeds eingebunden werden. Somit hat man beim täglichen eMail-Check auch gleich noch die wichtigsten News direkt auf einen Blick. Die Feeds können auf der Einstellungsseite unter „Clips“ konfiguriert werden.

Und aller guten Dinge sind 3: Google Mail erkennt nun in den eMails automatisch einige Inhalte wie Adressen und Paket-Nummern. Zu diesen wird auf der rechten Seite – unterhalb der Werbung – ein Link zu den jeweiligen Google-Service eingeblendet. So lange dieses Angebot nicht zu nervig wird – (man denke nur an die Word-Texterkennung) – ist er sehr praktisch. Doch sobald Google Mail dann auch noch Namen aus dem Adressbuch erkennt, oder genannte Produkte in Froogle sucht, würde es dann wohl zuviel werden.

Es sei allerdings noch dazu gesagt das diese Neuerungen, bis auf GoogleTalk, bei mir zur Zeit nicht nutzbar sind. Allerdings waren sie gestern abend kurz verfügbar. Vielleicht werden sie ja heute abend wieder verfügbar sein…

[Update:]
Das (fast) wichtigste habe ich ja komplett vergessen. Wenn ihr eine PDF-Datei oder eine Word-Datei als Anhang bekommt, dann kann die jetzt auch als HTML-Version angezeigt werden, wie bei der Websuche schon lange üblich. Somit werden schon einmal Makroviren umgangen. Die Qualität der Umwandlung reicht auch vollkommen aus um ein Dokument komplett lesen zu können.


Teile diesen Artikel: