Google Base Indizierung

Auf vielen Blogs habe ich heute gelesen das sich Google Base selbst indiziert. Das ganze wurde mit der einfachen Suchabfrage site:base.google.com getestet. Allerdings finden sich dort gerade einmal knapp 13.000 Ergebnisse – und auch sonst ist das keine „echte“ Indizierung.

Google hat lediglich die Elemente indiziert auf die außerhalb von Base verlinkt wurde, ist also ganz normal den Links gefolgt. Eine wirkliche Indizierung der eigenen Elemente wäre ja auch blödsinnig, schließlich werden alle Anzeigen schon während des einstellens indiziert. Deshalb dauert es auch einige Minuten bis eine Anzeige in der Liste auftaucht.

Das Google einige Angebote von Base bei sich in die Suchergebnisse aufnehmen wolle wurde bisher zwar angekündigt, aber noch nicht umgesetzt – jedenfalls nicht zielgerichtet. Eine eigene Base-Suche auf der Startseite wird wohl auch noch folgen. Erst dann wird Base ein richtiger Erfolg werden, aber bisher ist es ja nur umständlich zu erreichen – und somit erst einmal uninteressant.

Warum Google es allerdings zulässt das Base indiziert werden darf verstehe ich nicht so ganz. Man ist mit dieser allumfassenden Datenbank allen anderen Suchmaschinen weit heraus, und könnte dies für sich ganz alleine nutzen. Aber wenn diese Anzeigen auch bei der Konkurrenz zu finden sind, wo liegt dann der Vorteil für Google? Einfach nur die Tatsache das z.B. Yahoo! auf Google-Ergebnisse verlinkt?

Aber ich gehe mal davon aus das Base sich erst noch entwickeln und gegenüber der Konkurrenz behaupten muss, bevor Google dies komplett in die eigenen Ergebnisse aufnehmen wird. Sonst würde das Suchmaschinen-Spamming auch eine völlig neue Dimension bekommen – Schließlich öffnet man den „Marketing-Fachleuten“ dadurch Haus und Tür.


Teile diesen Artikel: