Alibaba: „Wir gewinnen eBay, kaufen Yahoo und stoppen Google“

Asien ist im kommen, das hat mittlerweile schon jeder mitbekommen. Sie bauen mittlerweile die besseren Autos, unsere Elektronikgeräte kommen seit eh und je aus Asien, Bollywood-Filme laufen rauf und runter, und nun wollen die Asiaten auch das Internet neu erobern.

In der Anfangszeit von Yahoo! dachten viele Internet-Nutzer das diese Suchmaschine aus Japan kommt – auch ich saß diesem fehlglauben eine zeitlang auf, was nicht zuletzt am japanisch klingenden Namen liegt. Doch entgegen aller Meinungen ist Yahoo! rein amerikanisch und hat mit Asien soviel zu tun als das sie dort ein eigenes Portal betreiben.

Die derzeit bekannteste Suchmaschine aus dem asiatischem Raum dürfte Baidu.com sein, oder auch „das chinesische Google“. Diese hat vorallem durch ihre MP3-Suche in den vergangenen Monaten für Schlagzeilen gesorgt, was die Verbreitung massiv gesteigert hat. Google hält zur Zeit eine Minderheitsbeteiligung an Baidu, eine spätere Übernahme ist nicht ausgeschlossen.

Doch nun macht sich ein neues Portal auf den Weg seinen Siegeszug anzutreten. Der Name: Alibaba.com.
Wir gewinnen eBay, kaufen Yahoo und stoppen Google. Das macht Spaß., so die Aussage des Vorstandchefs Jack Ma.
Das Portal Alibaba.com besteht schon seit 6 Jahren, wurde 1999 von Jack Ma mit nur 2000$ Startkapital gegründet, und ist mittlerweile eine feste Größe im chinesischen Markt.

Punkt 1 – eBay
Mit seiner Verkaufsplattform taobao.com hat Alibaba den Konkurrenten eBay schon vor langer Zeit geschlagen, und ist mittlerweile 20 mal so groß wie eBay, jedenfalls was den chinesischen Markt angeht. Damit ist Aussage #1 schonmal bestätigt – Wir gewinnen eBay

Punkt 2 – Yahoo!
Was Punkt 2 angeht, läuft es derzeit genau andersherum. Portal-König Yahoo! hatte sich bereits im August diesen Jahres für 1 Millarde $ mit 40% bei Alibaba eingekauft, und sein China-Geschäft komplett in die Hände von Alibaba gelegt. Das Alibaba nun eine halbe Tochter von Yahoo! ist dürfte es dem Betreiber schwer machen Yahoo! zu kaufen – aber unmöglich ist es natürlich nicht, siehe den Mobilcom-Freenet-Aufkauf-Zirkus.

Punkt 3 – Google
Google stoppen – das wollen viele, um genau zu sein jeder. Man könnte sagen, wenn man an der Spitze ist kann es nur noch abwärts gehen. Aber diesen Trend kann man bei Google derzeit nicht erkennen. Da Baidu in China zur Zeit eine höhere Bedeutung hat als Google, sollte sich Alibaba wohl erstmal vornehmen Baidu zu stoppen, dann kann man über nächste Schritte nachdenken. Allerdings ist auch nichts so schnelllebig wie das Internet – und wer weiß, vielleicht heißt es dann hier bald „Willkommen im AlibabaWatchBlog“ :p

Fazit
Baidu.com ist für den chinesischen Suchmarkt von erheblicher Bedeutung, der Punkt geht an Google. Andersherum lässt sich erst mit einem großen Portal richtig viel Geld verdienen – dieser Punkt geht an Yahoo!. Somit haben wir zur Zeit einen Gleichstand. Wie man sieht wird wohl auch der Kampf um das asiatische Web wieder zwischen Google und Yahoo! entschieden, beide besitzen strategisch wichtige Beteiligungen im Zukunftsmarkt und werden sich wohl einen harten Kampf liefern (müssen). Bleibt die Frage: Wo ist MSN?


Teile diesen Artikel:

comment ommentare zur “Alibaba: „Wir gewinnen eBay, kaufen Yahoo und stoppen Google“

Kommentare sind geschlossen.