Google StreetView-Update: Satellitenmodus, verbesserte Oberfläche & zukünftige Face Blur-Funktion

streetview 

Seit gestern rollt Google nach längerer Zeit mal wieder ein Update für die StreetView-App für Android aus, das einige kleinere und größere Änderungen mit sich bringt. Neben diversen Verbesserungen bzw. Korrekturen an der Oberfläche und dem Austausch einiger Icons, bietet die App nun endlich auch die Funktion an, zwischen dem Karten- und dem Satellitenmodus zu wechseln. Außerdem wird es in Zukunft eine neue Blur-Funktion für Gesichter geben.

Satellitenmodus

streetview satelite
Es ist kaum zu glauben, aber bisher hat die App nur die Möglichkeit angeboten, sich auf der Straßenkarte zu bewegen und auf diese Weise durch die Welt zu navigieren. Obwohl die App sehr stark auf Panorama-Fotos basiert, gab es bisher keine Möglichkeit in den Satellitenmodus zu wechseln, in dem ebenfalls Fotos angezeigt werden. Mit dem jetzt verteilten Update wird dieser Umstand behoben – allerdings nicht ganz so, wie man sich das vielleicht wünschen würde.

streetview satelite settings

Statt die Möglichkeit zum Wechsel zwischen den beiden Ansichten direkt im Menü zu platzieren, so wie in der Maps-App, hat man diese in den Einstellungen vergraben. Dort gibt es einen neuen Schalter, mit dem zwischen den beiden Ansichten gewechselt werden kann – offensichtlich gehen die Designer also davon aus, dass der Nutzer diese Ansicht nur selten wechselt und anschließend bei seinem Favoriten bleibt.

Änderungen an der Oberfläche

streetview ui
Auch an der restlichen Oberfläche haben die Designer Hand angelegt und einige kleinere Änderungen vorgenommen: Die automatische Vervollständigung der Suchergebnisse wurde jetzt an die Maps-Ansicht angepasst und zeigt Details zu einem Vorschlag nun in einer zweiten Zeile an. An der Navigationsoberfläche wurde sowohl der Button für die Bestimmung des Standorts getauscht (Vorher ein Pfeil, jetzt das bekannte Kreuz) als auch der FAB-Button zum Hinzufügen neuer Fotos mit einer Kamera versehen. Nichts gravierendes, aber deutlich intuitiver als bisher.



Teardown: Blur-Funktion für Gesichter

streetview faces
AndroidPolice hat in der App auch noch einen Hinweis auf eine zukünftige Funktion gefunden, die mit der aktuellen Version noch nicht freigeschaltet ist. Das halbautomatische verpixeln bzw. unscharf machen von Gesichtern. Wer ein Foto mit einem Gesichts hochlädt, dem dürfte das Unkenntlich machen vorgeschlagen werden und es muss nur noch abgenickt werden um das Foto automatisch zu bearbeiten. Mit dem letzten Update Anfang Juni wurde die Blur-Funktion eingeführt, mit der bestimmte Bereiche unkenntlich gemacht werden können.


Das Update wird seit gestern ausgerollt und sollte in den nächsten Tagen bei allen Nutzern angekommen sein. Insbesondere die Satellitenfotos sind eine sehr gute Erweiterung und es ist kaum zu glauben dass es so lange Zeit gedauert hat bis diese Möglichkeit endlich in der App zur Verfügung stehen wird. Wer das Update aus diesem Grund nicht mehr abwarten kann, kann sich die APK-Datei wie üblich bei APK Mirror herunterladen und über die bestehende App drüber installieren.

[AndroidPolice



Teile diesen Artikel:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.