Erster Unfall des Google Self Driving Car: Fotos zeigen das beschädigte Fahrzeug und das Hindernis

selfdrivingcar 

Vor wenigen Tagen musste Google eingestehen, dass ein Fahrzeug aus der Flotte der Self Driving Cars seinen ersten Unfall selbst verschuldet hat, nachdem in der Vergangenheit alle Unfälle auf Fehler der anderen Verkehrsteilnehmer zurückzuführen gewesen sind. Das Fahrzeug ist bei langsamer Geschwindigkeit mit einem Bus kollidiert, dem es die Vorfahrt genommen hat. Jetzt sind zwei Fotos vom Unfallort bzw. dem Schaden am Google-Fahrzeug aufgetaucht.


Der Unfall geschah am Valentinstag dieses Jahres und wurde durch einen Spurwechsel des Fahrzeugs ausgelöst. Das Fahrzeug wollte an einer Kreuzung rechts abbiegen und hat sich dafür in die rechte Spur gestellt, auf der allerdings kurz vor der Kreuzung ein Hindernis in Form eines Sandsacks gelegen hat (s. zweites Foto). Diesem wollte das Fahrzeug ausweichen und dafür auf die zweite Abbiegerspur wechseln, und sowohl das Fahrzeug als auch der menschliche Beifahrer gingen davon aus, dass der Bus das Fahrzeug einfädeln lassen würde. Und schon kam es zum Unfall.

self driving car unfall

Bei dem Unfall wurde niemand verletzt und auch durch die relativ niedrige Geschwindigkeit von gerade einmal 3 km/h kam es zu keinen größeren Folgen. Der Bus allerdings war mit 24 km/h in seiner Spur unterwegs und dürfte dem Google-Fahrzeug einen ordentlichen Dämpfer gegeben haben. Folgendes Foto zeigt das Fahrzeug nach dem Unfall, auf dem deutlich der zerstörte Kotflügel, eine abgerissene Kamera und eine völlig verzogene Seitentür sowie die eingebeulte Stoßstange zu sehen ist.

self driving car sandsack



Ursprünglich gab es auch ein Video vom Unfall, der von der Dashcam des Busses aufgenommen wurden ist, allerdings wurde dieses mittlerweile wieder vom Nutzer entfernt. Eine andere Kopie des Videos konnte ich jetzt nicht finden, sicherlich wird dieses aber früher oder später wieder auftauchen und noch einmal den kompletten Unfallhergang zeigen.

[9to5Google]



Teile diesen Artikel:

comment ommentare zur “Erster Unfall des Google Self Driving Car: Fotos zeigen das beschädigte Fahrzeug und das Hindernis

  • Ich frage mich wieso das Auto den Bus nicht gesehen hat, Radarsysteme rundum, Kamera rundum. Warum entscheidet sich das Auto in ein anderes höchstwahrscheinlich bereits bekanntes Fahrzeug zu fahren anstelle stehen zu bleiben, weil da ja ein Fahrzeug auf der Ausweichspur ist?

    • …hat es gesehen, aber anscheinend falsch interpretiert, dass der Bus den Spurwechsel vor ihm zulassen würde… Die Auswertung wird es zeigen. Es ist nichts so schlecht, als dass es nicht für was gut wäre: die Programmierung ist wohl in diesem Punkt anpassungsbedürftig.

  • Es ist völlig utopisch, davon auszugehen, dass ein automomes Fahrzeug jemals alle (und zwar wirklich alle, nicht nur 99,9999999% davon) Situationen richtig einschätzen wird. Das würde voraussetzen, dass die Programmierer alle Situationen berücksichtigen könnten. Bei der Komplexität unseres Straßenverkehrsgeschehens ist das nicht zu leisten. Wer etwas anderes behauptet, hat entwerder keine Ahnung oder sagt wissentlich die Unwahrheit.

    • @Hermann Matthes

      Das ist nicht ganz richtig so,
      Man muss gar nicht alle Situationen explizit berücksichtigen,
      denn hier geht es um künstliche Intelligenz.
      Ein autonomes Auto soll nicht vom Programmierer explizit auf jede Situation vorbereitet werden, sondern es soll eigenständig Entscheidungen treffen die unter Berücksichtigung von Umwelteinflüssen eine Handlung als Folge haben.
      Wenn ein autonomes Fahrzeug niemals alle Situationen richtig einschätzen könnte, dann könnte ein Mensch das genauso wenig, da Wir genauso ticken wie solch künstliche Intelligenzen

Kommentare sind geschlossen.