Beflügelt vom Priv-Erfolg: BlackBerry wird 2016 nur Smartphones mit Android auf den Markt bringen

android 

Trotz der rapide sinkenden Marktanteilen hat BlackBerry jahrelang an seinem hauseigenen Betriebssystem BlackBerry OS festgehalten und sich, zumindest offiziell, nie nach Alternativen umgesehen. Doch nachdem man seine Nutzer in den letzten Jahren auch nicht mehr mit der Hardware begeistern konnte, musste ein radikaler Wechsel her – und dieser kam vor wenigen Monaten in Form des BlackBerry Priv, das erste Smartphone mit Android-Betriebssystem. Beflügelt von dessen Erfolg hat das Unternehmen nun angekündigt, dass man in diesem Jahr nur auf Android setzen und das eigene Betriebssystem praktisch beerdigen wird.


Mit dem BlackBerry Priv hat das Unternehmen gegen Ende des vergangenen Jahres einen großen Erfolg gelandet und hat den Nerv vieler Nutzer getroffen. Die Kombination aus dem dominierenden Betriebssystem und einer Hardware-Tastatur ist genau das, was laut einer Statistik jeder fünfte Nutzer möchte, aber bisher von keinem anderen Hersteller bekommen hat. Und genau auf dieses Erfolgsrezept wird das Unternehmen nun weiterhin setzen, wie man nun sehr deutlich auf der CES bekannt gegeben hat.

BlackBerry Priv

Schon vor zwei Wochen wurde bekannt, dass BlackBerry zumindest ein weiteres Android-Smartphone plant, doch das war dann nur der Anfang. Der neue CEO John Chen hat angekündigt, dass man in diesem Jahr einzig und allein auf Android setzen und nur Smartphones mit Googles Betriebssystem auf den Markt bringen wird. Schon in der letzten Ankündigung hieß es, dass man nun auch das Mittelpreis-Segment bedienen möchte, nachdem sich das Priv eher an die Premium-Nutzer gerichtet hat. Dieser Erfolg soll nun vom teuren Gerät auch auf weitere Modelle umgemünzt werden – und dieser Plan könnte tatsächlich sehr schnell aufgehen.

Wie viele Smartphones BlackBerry in diesem Jahr auf den Markt bringen möchte hat der CEO nicht verraten, aber es dürfte sich sicherlich um 1-2 Smartphones im Bereich 300-500 Euro handeln und im letzten Quartal dann wahrscheinlich noch einen Nachfolger des Premium-Smartphones Priv. BlackBerry nutzt sein Alleinstellungsmerkmal also weiter aus und könnte sich dadurch tatsächlich wieder einiges an Marktanteilen zurückholen – und das ist dem Unternehmen, das schon mehrmals abgeschrieben wurde, wirklich zu wünschen. Natürlich ist auch Eile angesagt, denn es wird nicht lange dauern bis Samsung & Co. ebenfalls Smartphones mit physischer Tastatur im Angebot haben werden.



Ob BlackBerry die Entwicklung am eigenen Betriebssystem nun komplett einstellen und dieses beerdigen wird ist nicht bekannt – und wurde in der Form auch nicht gesagt. Chen hat lediglich angekündigt, dass man im Jahr 2016 nur auf Android setzen wird. Möglicherweise geht die Entwicklung von BlackBerry OS aber auch im Hintergrund weiter und soll dann im Laufe der nächsten Jahre zu Android aufschließen und als alternatives Betriebssystem auf den eigenen Geräten angeboten werden. Doch so weit ist man wohl noch nicht, und setzt nun erst einmal nur auf die Wunderwaffe Android.

BlackBerry selbst blieb nun auch keine andere Wahl mehr, als die eigene Plattform erst einmal fallen zu lassen. Immer weniger Entwickler haben BlackBerry überhaupt noch auf dem Schirm gehabt und Apps dafür entwickelt – und diesen Rückstand hätte man aus eigener Kraft ohnehin nie wieder aufholen können.

[AndroidPolice]



comment Ein Kommentar zu “Beflügelt vom Priv-Erfolg: BlackBerry wird 2016 nur Smartphones mit Android auf den Markt bringen

  • When Gucci Bags, remember to take out belongings they will usually have everything, if you buy briefcase, put busiest day must be used with all the players and bring along all documents, pick a tremendous will to accommodate all spares bag.Style: Consider popular elements
    Gucci Outlet Online http://www.charopf.com/gucci-outlet/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *