Self Driving Car: Opel bringt sich als potenzieller Produzent der Fahrzeuge in Stellung

selfdrivingcar 

Rund um die IAA haben viele Autohersteller ihre Meinung zur neuen potenziellen Konkurrenz von Google und auch Apple zum Ausdruck gebracht und haben sich dabei völlig unterschiedlich positioniert. Der Vorstandschef des deutschen Autobauers Opel hat sich nun überraschend positiv zu Googles selbstfahrendem Auto geäußert. Dabei hat er sich auch gleich noch in Stellung gebracht, um als potenzieller Auftragsfertiger für die neuen Marktteilnehmer zu agieren.


Die Autohersteller haben wenig überraschend völlig unterschiedliche Meinung zu den möglichen Fahrzeugen von Apple und Google – und das, obwohl beide Unternehmen stets betonen dass man gar nicht vor hat, eigene Fahrzeuge zu bauen. Während z.B. Audi längst an einem eigenem System arbeitet und dieses selbst schon auf deutschen Straßen getestet hat, nehmen General Motors und Porsche das ganze nicht ernst und sehen wenig Potenzial in dieser Technik. Mercedes-Benz und Volvo hingegen freuen sich auf die neuen Teilnehmer und sind an dieser Technologie interessiert.

opel logo

Eigentlich sollte man meinen, dass Opel als Tochter von General Motors die gleiche Meinung wie der Mutterkonzern vertreten sollte, aber dem ist bei weitem nicht so: Während sich GM fast schon vehement gegen diese Entwicklung sträubt, zeigt sich Opels Vorstandschef Karl-Thomas Neumann schon sehr viel offener und kann sich eine Kooperation mit den beiden neuen Marktteilnehmern vorstellen. Dabei würde sich Opel offenbar sogar in die Rolle des Auftragsfertiger begeben, und auf die gebauten Autos jeweils das Google-Logo oder den angebissenen Apfel montieren.

Wir reden mit beiden Herstellern, wir arbeiten mit beiden Herstellern zusammen

Wir wollen vorne mit dabei sein. Und wir werden auch Partner brauchen, um das zu erreichen.

Nun muss man natürlich auch den Hintergrund für diese Aussage sehen, denn Opel schwimmen seit Jahren die Felle weg und der Hersteller stand vor einigen Jahren kurz vor der Pleite und die Marke vor dem verschwinden. Mittlerweile geht es zwar wieder aufwärts, aber in punkto Technologie oder gar Innovationen hat das Unternehmen schon lange nichts mehr zu melden, und kann wohl auch von Mutter GM keine großen Sprünge erwarten. Da kommen die beiden neuen Marktteilnehmer natürlich gerade Recht und könnten die Fabriken endlich wieder vollständig auslasten. Ob GM das nun gefällt oder nicht.



Natürlich dürfte es sich vorerst nur um PR-Aussagen handeln, hinter denen keine ernsthaften Verhandlungen stehen. Doch als erstes Unternehmen bringt man sich tatsächlich in Stellung als potenzieller Partner für Google oder Apple. Google hat mehrmals betont, dass man auf der Suche nach Partnern ist, aber bisher noch keinen passenden gefunden hat. Opel hingegen braucht dringend wieder einen Anschub – und beide Seiten würden sich natürlich gut ergänzen. Es wird zwar noch einige Jahre dauern, aber vielleicht wurden ja auf der IAA hinter den Kulissen schon einige Weichen gestellt 😉

[futurezone]



Teile diesen Artikel: