Interne Quellen: Android Wear bekommt Unterstützung für Audio-Ausgabe & On-Watch Phone Calls

android 

Schritt für Schritt stattet Google die Android Wear-Smartwatches mit neuen Funktionen und Möglichkeiten aus – und das nächste große Update könnte schon wieder vor der Tür stehen: Das Betriebssystem soll nun dafür fit gemacht werden, um auch integrierte Lautsprecher zu unterstützen und diese für multiple Zwecke einzusetzen. Möglicherweise kann man also schon bald auch mit dem Gadget am Handgelenk telefonieren.


Smartwatches mit integriertem Lautsprecher sind bei weitem nichts neues, doch bisher handelte es sich dabei immer um Geräte ohne Android Wear – einfach weil das Betriebssystem bisher noch keine Audio-Ausgabe unterstützt. Mit Samsungs eierlegender Wollmilchsau GALAXY Gear etwa konnte man sowohl Fotos am Handgelenk schießen als auch Musik hören und sogar telefonieren. Ganz so weit wird Google vielleicht (noch) nicht gehen, aber die Grundsteine dafür werden jetzt gelegt.

Android-Wear

Glaubt man den Informationen von AndroidPolice, die ihre Infos wiederum aus internen Quellen beziehen, arbeitet das Wear-Team derzeit daran auch integrierte Lautsprecher in den Geräten zu unterstützen und Soundausgabe zu ermöglichen. Dies ist im ersten Schritt vor allem dafür gedacht, um kurze Geräusche zur Benachrichtigung des Nutzers abzuspielen. Bisher haben die Android Wear Smartwatches nur die Möglichkeit, den Nutzer über Vibrationen zu informieren und auf sich aufmerksam zu machen. Doch durch Geräusche könnte man natürlich auch die Art der Information noch sehr gut abgrenzen, so dass der Nutzer sofort weiß wie dringlich eine Benachrichtigung sein könnte.

Als zweites soll das Team derzeit am „On-Watch Phone Calling“ arbeiten – wobei es dazu leider keine weiteren Details gibt. Ob damit tatsächlich gemeint ist, dass man in Zukunft auch mit der Smartwatch telefonieren können soll ist also noch unklar. Da die Uhren ja ohnehin schon ein Mikro zur Spracherkennung eingebaut haben, und der Lautsprecher nun bald dazu kommt, wäre der Schritt zur Telefonie – dann natürlich virtuell über das Smartphone – ja nicht mehr weit. Gut möglich also, dass wir schon in naher Zukunft Menschen auf der Straße sehen werden, die ihr Handgelenk an das Ohr halten und telefonieren.



Bereits jetzt gibt es einige Smartwatches, wie etwa die viel gelobte LG Watch Urbane LTE, die nicht auf Android Wear setzen da Google den Hardware-Herstellern nicht genügend Möglichkeiten mit dem Betriebssystem bietet. Hier muss man also sehr schnell sein, damit die Hersteller sich nicht weiter nach Konkurrenz-Plattformen umsehen oder gar eine eigene entwickeln.

Nach und Nach bekommen die Smartwatches mit Android Wear immer mehr Funktionen spendiert, und natürlich war es dann nur eine Frage der Zeit bis auch die Audio-Ausgabe endlich auf die Geräte kommt – die Google selbst am Anfang noch ausgeschlossen hat. Doch natürlich muss man mit der Konkurrenz Schritt halten und dieses Feld schnell weiter entwickeln. Dazu muss die Smartwatch immer mehr Funktionen vom Smartphone übernehmen und macht den Griff in die Hosentasche immer seltener. Auch das Abspielen von Musik, gerade erst wurde die Play Music-Unterstützung verbessert, könnte mit den Lautsprechern bald möglich sein. Ob es Sinn macht, ist dann wieder eine andere Frage.

[Android Wear]



Teile diesen Artikel: