YouTube Kids: Kinderfreundliche YouTube-App kommt am Montag

youtube 

In diesem Jahr hat es sich Google zum Ziel gesetzt, mit den eigenen Services auch immer mehr das jüngere Publikum zu erreichen und kinderfreundliche Angebote von den wichtigsten Apps anzubieten. Seit über einem Jahr ist man dafür unter anderem in der Planungsphase für ein kinderfreundliches YouTube und in drei Tagen wird es nun soweit sein. Aus angeblich verlässlichen Quellen wurde nun bekannt, dass YouTube Kids am Montag als App starten und über den Play Store zum Download angeboten wird.


Viele Kinder nutzen ohnehin schon die bekannten Google-Services, darunter natürlich auch YouTube, aber bisher haben die Eltern nur sehr wenig Kontrolle über das was die Kinder auf der Plattform so treiben. Am Montag dürfte Google nun aber eine große Offensive starten, die auch spezielle Accounts für unter 13jährige enthält und den Eltern so die Kontrolle über die Nutzung gibt. Die YouTube-App wird dafür ebenfalls abgespeckt und aufgerüstet.

Google for Kids

Eine der größten Herausforderungen von YouTube Kids wird es erst einmal sein, die Videoflut zu kontrollieren und den Nutzern/Kindern tatsächlich nur den Content anzubieten, der für ihr Alter geeignet ist. Google wird dies durch umfangreiche Kontrollen bewerkstelligen und zusätzlich auch Videos mit negativen Meldungen bzw. die mit „Ü18“ markiert sind nicht in der App anzeigen können. Außerdem werden für die Suche auch einige Keywords gesperrt sein, mit denen entsprechende Videos mit ungeeignetem Inhalt gefunden werden könnten. Durch diese Maßnahmen soll der gesamte Content kinderfreundlich bleiben.

In den Suchergebnissen soll der Schwerpunkt vor allem auf Kindershows, Comic-Clips und Bildungsinhalten liegen, was wohl vor allem durch eine umfangreiche Whitelist erfolgen dürfte. Die Kids-App wird außerdem die Kommentar-Sektion vollständig ausblenden und dem Kind auch keine Möglichkeit zum Kommentieren bieten. Um den Kindern die Bedienung zu erleichtern, wird die Sprachsuche standardmäßig aktiviert sein und alle klickbaren Bereiche in der App werden vergrößert um einfacher erreichbar zu sein. Als letztes können Eltern auch die Kontrolle darüber behalten, wie lange die Kinder die App benutzen und diese Zeit begrenzen.



Google dürfte mit der neuen YouTube-App nicht unbedingt viele neue Nutzer dazu gewinnen, bei den Eltern kommt so etwas aber natürlich sehr gut an. Die Kinder nutzen die Smartphones und Tablets der Eltern – oder auch ihre eigenen – ohnehin schon sehr intensiv, aber durch eine solche reguliert App haben die Eltern auf jeden Fall eine Sorge weniger. Die Quellen besagen, dass die App am kommenden Montag zum Download bereit stehen wird, möglicherweise zieht Google dies aber durch den Leak nun auch vor.

[9to5Google]



Teile diesen Artikel: