Statement eines Google-Entwicklers zur US-Spionage: Fuck You NSA!

google 

Die weltweite NSA-Spionage, die in der vergangenen Woche auch Googles Rechenzentren erreicht hat, lässt nicht nur bei den Nutzern Wut aufsteigen und die Nerven blank liegen, sondern auch bei den Unternehmen: Ein Google-Entwickler hat nun seinen Gefühlen freien Lauf gelassen und spricht aus was die Chef-Etage nur denken darf: Fuck You NSA!


Der Entwickler Brandon Downey arbeitet seit über 10 Jahren bei Google und ist unter anderem für die Sicherheit der Nutzerdaten zuständig. Er hat daran mit gearbeitet das Google-Netzwerk sicher vor Hackern abzuschirmen und die ständigen DDoS-Attacken auf seinen Arbeitgeber abzuwehren – und nun macht die NSA all dies zu Nichte.

Googles Datenbanken gelten als eine der sichersten Festungen der Welt und wurden bis Heute noch nie in größerem Umfang gehackt bzw. manipuliert. Doch wenn sich die NSA direkt an die Leitungen vor den Rechenzentren einklinkt und dabei sogar das HTTPS-Protokoll geknackt haben will, ist auch Google erst einmal machtlos.

All die Arbeit des vergangenen Jahrzehnts, das Sicherheitsgefühl das man aufgebaut und dem Nutzer gegeben hat, wird nun durch die NSA zu Nichte gemacht – und genau dafür ein Fuck You NSA!. Google wird seine Datenströme nun noch weiter verschlüsseln müssen und hat damit auch bereits begonnen – die endgültige Sicherheit vor den US-Geheimdiensten wird aber wohl auch das nicht bieten.

Das Posting des Entwicklers ist wirklich lesenswert und dürfte so manchem aus der Seele sprechen.


» Posting von Brandon Downey



Teile diesen Artikel:

comment Ein Kommentar zu “Statement eines Google-Entwicklers zur US-Spionage: Fuck You NSA!

  • Wer die Verschwiegenheitsklauseln von Google kennt weiss, dass das Posting von der PR- und Rechts-Abteilung abgesprochen oder von dieser Vorgegeben wurde.

Kommentare sind geschlossen.