shopping 

Im Juni diesen Jahres hat Google die amerikanische Version der Produktsuche durch das neue Portal Google Shopping ersetzt. Im Gegensatz zur bisherigen Version, in der jeder Produkte listen konnte, ist die Aufnahme in den neuen Katalog kostenpflichtig. Anfang 2013 wird nun auch die deutsche Produktsuche in Google Shopping umgewandelt.


Nach knapp einem halben Jahr Testlauf ist Google von dem Erfolg des neuen Modells überzeugt, und rollt dies nun auch auf die internationalen Versionen aus. Google möchte mit der Bezahlschranke für Händler vorallem die Qualität der Ergebnisse steigern. Einfache Logik: Wer für die Listung bezahlt, kümmert sich auch darum diese aktuell und detailreich zu halten.

Im Februar 2013 wird in einem ersten Schritt das Design der internationalen Versionen angepasst und durch die neue Oberfläche ersetzt – erste Tests mit einem kleinen Userkreis laufen ab heute. Die Abschaltung des alten Indexes erfolgt dann gegen Ende des 2. Quartals 2013. Zum Start wird Google einige Aktionen anbieten um den finanziellen Aufwand der Händler anfangs gering zu halten.

Erst in den letzten Tagen hat Google eine Reihe von Updates auf der amerikanischen Shopping-Seite vorgenommen. Details zum neuen Google Shopping bekommt ihr im vorherigen Blogpost.

» Ankündigung im AdWords-Blog



Dieses Posting wurde von Jens verfasst.
Jens auf Google+
Abgelegt in den Tags: Tags