Google+ Photos: Neue Rückgängig-Funktion für Effekte & Auto Awesome „Pop“

+ 

Erst vor wenigen Monaten hat sich das Google+ Team Verstärkung von einem ehemaligen Adobe-Mitarbeiter in das Team geholt und nun hat er das erste vom Desktop bekannte Feature in die Online-Bearbeitung gebracht: Ab sofort gibt es nicht mehr nur einen Undo-Button zum Rückgängig machen des letzten Effekts, sondern eine individuelle Auswahl von angewendeten Filtern die bei Bedarf wieder herausgenommen werden können.


Googles Online-Fotobearbeitung innerhalb von Google+ Photos hat im Laufe der Zeit immer mehr Funktionen, Filter & Effekte bekommen mit denen das ursprüngliche Bild verfremdet werden kann. Einmal angewendete Effekte konnten zwar schon lange Zeit Rückgängig gemacht werden, dabei mussten allerdings auch alle im Nachhinein angewendeten Filter zurückgenommen werden. Ab sofort kann nun auch ein einzelner Effekt herausgenommen werden.

Google+ Photos

Alle auf ein Foto angewendeten Effekte und Filter werden ab sofort als Liste im rechten seitlichen Menü gesammelt und zusammengefasst angezeigt. Von hier aus kann man nicht nur sehen, welche Effekte bereits angewendet worden sind und mit welchen Parametern und Einstellungen diese vorgenommen wurden. Dies kann nun nachträglich noch einmal geändert oder auch vollständig zurückgefahren werden, so dass auch ein früher angewendeter Filter einzeln wieder Rückgängig gemacht werden kann. Alle im Nachhinein angewendeten Effekte bleiben davon unberührt und das Foto wird entsprechend angepasst.

Dies gibt der Bearbeitung auf Google+ Photos deutlich mehr Spielraum und verleitet den Nutzer eher dazu, doch einmal einige Effekte auszuprobieren ohne das bereits erzielte Resultat zu verlieren. Auch ein vorher angewendeter Filter, der sich vielleicht nicht ganz mit den später angewendeten verträgt, kann nun problemlos herausgenommen werden – das gilt unter anderem auch für das Schneiden von Fotos.


Als weitere Neuerung gibt es nun auch einen weiteren neuen Auto Awesome-Effekt, der vor allem bei Panoramen und Landschaftsaufnahmen zum Einsatz kommen soll: Pop. Pop soll dafür sorgen, dass die Bilder noch einmal deutlich herausstechen und einfach „poppiger“ aussehen – leider hat Google hierzu kein Beispielfoto gepostet, so dass wir das erste Auftreten dieses Effekts abwarten müssen.

» Ankündigung bei Google+



Teile diesen Artikel: