Google gründet internes „Red Team“ zur Einhaltung des Datenschutz

google 

In der jüngeren Vergangenheit ist Google einige male aufgrund einiger Datenschutz-Probleme negativ in die Kritik geraten. Ob absichtlich oder aus Ehrgeiz einzelner Mitarbeiter, die Schlagzeilen haben Google zugesetzt und nun muss das Vertrauern der User zurück gewonnen werden – dazu wird PR-wirksam ein internes „Red Team“ gegründet.


In der letzten Zeit hatte sich Google einiges geleistet: Umgehung von Cookie-Sperren, Sammlung von WLAN-Daten durch StreetView-Fahrzeuge, neue, ungenaue Datenschutzbestimmungen und das Datenschutz-Fiasko bei Google Buzz. Ob beabsichtigt oder nicht: Alle Fälle hätten verhindert werden können.

Das nun neu gegründete Red Team besteht aus einer Reihe von Google-Mitarbeitern, deren einzige Aufgabe es ist, Datenschutz-Vergehen in Google-Produkten zu finden und zu beheben. Auch neu entwickelte Projekte und Änderungen an Bestehenden Services müssen vor der Veröffentlichung ab sofort vom Red-Team abgenickt werden – ohne Ausnahme. Das Team wird schon im Planungsprozess eingebunden um Konzept-Fehler von Anfang an zu vermeiden.

Sicherlich wurden solche Mängel schon vorher von Produkttestern oder letztendlich von der Qualitätssicherung angemerkt, allerdings dürfte man denen in Punkto Datenschutz nicht viel Gehör geschenkt haben.

[WinFuture]


Teile diesen Artikel: