Erste Änderungen für Ice Cream Sandwich vornehmen

android 

Google hat heute Entwickler von Android Apps dazu aufgerufen ihre Apps an das kommende Ice Cream Sandwich anzupassen. Zwar gibt es noch kein SDK für die nächste Android-Version, aber Entwickler können schon heute erste Vorkehrungen treffen. 

Mit Ice Cream Sandwich wird Google die zwei Teilung Android – 2.3 für Smartphones und 3.x für Tablets – auf heben und nur noch eine Version für alle Geräte anbieten. Da einige Entwickler Apps speziell für Tablets entwickelt haben, kann es auf kleineren Geräten zu Problemen kommen.

Schon heute kann man aber sicherstellen, dass die App entweder nur auf Tablets läuft und auch mit Ice Cream Sandwich ab einer bestimmte Bildschirmgröße funktioniert, oder man passt seine App auch ein kleinere Displays an.

Wenn man dafür etwas länger braucht, sollte man sich den Code in der Ankündigung mal anschauen. Mit dem hier genannten Code kann man die Installation auf kleinen Geräte verhindern und so schlechte Erfahrungen für die Nutzer unterbinden.

Auf jeden Fall sollte man seine Honeycomb-App aber an ICS anpassen, da man hier eine deutlich größere Nutzerzahl erreicht und eben auch die gleichen APIs aufs Smartphone kommen. Google empfiehlt weiterhin auch, dass man nur ein APK für alle Geräte veröffentlicht und nicht eine Version für große Displays und eine für kleinere.

Wie man das Layout zum Beispiel umsetzen kann, führt auch das Posting auf. Zuerst einmal sind nur Entwickler betroffen, deren Apps die API Version 11 (Nummer von Android 3.0) oder neuer benötigt, da ihre Apps dann auch auf Smartphones installiert werden können.

Teile diesen Artikel: