Google Kasachstan leitet auf google.com weiter

google 

Die Behörden in Kasachstan haben beschlossen, dass Domains mit der Endung .kz auch tatsächlich auf Servern in Kasachstan liegen müssen. Google will dies nicht erfüllen und leitet daher google.kz nun auf google.com weiter. 

In einem Posting schreibt Google, dass man mit dieser Regel aus unterschiedlichen Gründen Probleme hat und man sich daher zur Umleitung entschiedet habe. Google sieht vor allem Probleme beim Datenschutz, bei der Effizienz des Netzwerks und auch bei der freien Meinungsäußerung.

Google leitet alle Suchanfragen über den Server der aktuell am schnellsten die Ergebnisse ausliefern kann. Dies kann für einen Deutschen Nutzer ein Server in Deutschland sein, aber unter bestimmten Umständen kommt das Ergebnis auch aus Australien und damit quasi vom anderen Ende der Welt. Die Einführung von Ländergrenzen im Internet führt dann zu Problemen, wenn viele Nutzer aus einem Land Anfragen senden und nur die Server im Land antworten dürfen.

Daher leitet man nun alle Nutzer von google.kz auf google.com weiter. Ein Problem gibt es aber: Die Anpassung der Suchergebnisse an lokale Besonderheiten kann man auf google.com nicht bieten. Was die Behörden in Kasachstan dazu sagen werden, ist noch unklar.

Technisch gesehen leitet google.kz mit dem HTTP-Header 301 (Moved Permanently) auf google.com weiter. Die Domain google.kz liegt aber tatsächlich auf einem Server in Kasachstan, so dass Google der Auflage eigentlich gerecht wird.

Teile diesen Artikel:

comment Ein Kommentar zu “Google Kasachstan leitet auf google.com weiter

Kommentare sind geschlossen.