Die 5 Datenschutzprinzipien von Google

Google hat ein Video veröffentlicht, dass die Datenschutzprinzipien bei der Firma zeigt. 

1. Wir verwenden Daten zur Bereitstellung hochwertiger Produkte und Services für unsere Nutzer
Mithilfe von Daten kann man die Produkte noch nützlicher machen. Als Beispiel nennt Google Golf. Golf kann das Auto sein oder der Sport. Sucht man vorher aber nach Caddie ist es wahrscheinlicher, dass man den Sport meint.
2. Alle Google-Produkte unterliegen hohe Datenschutzstandards
Viele Google-Produkte haben umfangreiche Datenschutzeinstellungen. Google Talk zum Beispiel kann so eingestellt werden, dass die Konversation nicht gespeichert wird. 
3. Die Erfassung von Daten wird transparent gemacht
Das Google Dashboard zeigt die Daten an, die mit dem Google Konto verknüpft sind.
4. Nutzer erhalten sinnvolle Wahlmöglichkeiten zum Schutz ihrer Daten.
Auf YouTube kann man Videos als Privat markieren, Suchverlauf ist löschbar und die Dataliberation Initiative macht den Umzug einfacher.
5. Wir gehen mit gespeicherten Daten verantwortungsvoll um
Google arbeitet mit Nutzern, Entwickler und Sicherheitsexperten zusammen um das Internet für Nutzer sicherer zu machen. Nutzerdaten werden nicht an Dritte verkauft. 

Teile diesen Artikel:

comment ommentare zur “Die 5 Datenschutzprinzipien von Google

  • nettes video. natürlich ein bisschen positiver dargestellt, als es in wahrheit wohl ist, aber immerhin wird es den hardcore-skeptikern vielleicht ein bisschen das gemüt beruhigen

  • Und die, die meinen das es vor Google lückenlosen Datenschutz, werden weiter sturmlaufen, weil Google ja vielleicht die SM-Garnitur in ihrem Garten fotografieren könnte!

    Ich hab nichts zu verbergen.

  • @74651:
    oh man!

    genau, lasst uns das recht auf privatsphäre abschaffen, wer braucht das schon, wenn man nix zu verbergen hat.

    ein hoch auf google, die immer mehr daten über uns sammeln und so großzügig sind, sie etwas zu schützen

  • Im Moment sieht es ja so aus, dass man sich nicht gegen die Datenspeicherwut schützen kann:

    * Meine Nicht-Google Emails werden beim Google-Empfänger gespeichert. Selbiges für seine Antworten.
    * Wähle ich aus, dass meine Google Talk Konversationen nicht gespeichert werden, wer garantiert mir dann, dass das auch der Gegenseite nicht geschieht? Zumindest irgendwie sehen möchte ich das „die Gegenseite speichert doch“ um ein Gespräch nicht entstehen zu lassen.

    „Hohe Datenschutzstandards“ – nicht ganz. Die Daten landen auf Rechnern im Ausland. Selbst wenn Google dort damit nichts macht, so sind sie doch der hiesigen Rechtsprechung entzogen.

    Die Bundesregierung beruft sich internationale Abkommen, aber letztendlich hat jeder Staat so etwas ähnliches wie wir mit der rechtlich abgesegneten Ausnahme „nachrichtendienstliche Methoden“.

    Versteht mich nicht falsch, ich glaube Google noch die guten Absichten. Aber je größer ein Konzern, umso mehr Einstiegspunkte und Einfluss gibt es von aussen.
    Und, wer garantiert mir, dass Google in ein paar Jahren noch immer so mit den Daten umgeht wie heute?

  • Ich finde es ist ein guter Schritt in die richtige Richtung, dass Google wenigsten sich zu dem Thema äußert.

  • Zitat:
    4. Nutzer erhalten sinnvolle Wahlmöglichkeiten zum Schutz ihrer Daten.
    … Suchverlauf ist löschbar …

    Heißt doch folglicherweise, dass in jedem Falle ein Suchverlauf erstellt wird. Selbst wenn man generell alle Protokolle abgeschaltet hat. Die führen einen schön an der Nase rum.

  • Zitat:
    Der Suchverlauf (google.com/history) ist standardmäßig DEaktiviert.

    Dort steht zwar: „Ihr Webprotokoll wurde angehalten.“
    aber leider auch:
    „Ihr Webprotokoll ist auf Suchen beschränkt.“
    Also: ja, nein, google meint: JEIN!?

  • @74752:
    Fein. Das ändert an meinem letzten Beitrag leider nix. Auch nach Löschen von Cache und Cookies.

    Und überhaupt. Wer kann mir glaubhaft versichern, dass diese Daten völlig gelöscht wurden. Du vielleicht, Pascal?

  • Die Daten werden vermutlich nicht gelöscht, stehen aber NICHT (mehr) in Verbindung mit DEINEM Google Konto.

  • Also sind wir uns ja einig. 8)
    „Suchverlauf ist löschbar“ stimmt folglich nicht.

    Zitat:
    4. Nutzer erhalten sinnvolle Wahlmöglichkeiten zum Schutz ihrer Daten.
    … Suchverlauf ist löschbar …

Kommentare sind geschlossen.