Student entdeckt sich selbst mit Google Earth

Jeder der schon einmal mit Google Earth auf Entdeckungsreise durch die Welt gewesen ist, hat sicherlich auch sein eigenes Haus – sofern es davon schon Fotos gibt – gesucht und von allen Seiten betrachtet. Dies hat auch ein britischer Student getan und sich dabei selbst beim Sonnenbaden entdeckt.

Zwar sind nur 2 kleine weiße Flecken zu erkennen die niemals als Mensch zu identifizieren wären, doch der Student ist sich ganz sicher das das nur er sein kann. Aber so lange man keine Gesichter erkennen kann wird das wohl weiter keine Auswirkungen auf dieses Programm haben. Und eigentlich sind alle Bilder von der Entfernung geschossen worden das eine Widererkennung einzelner Personen unmöglich ist.

siehe auch:
» Ein Logo auf Google Maps

[N24.de]


Teile diesen Artikel:

comment Ein Kommentar zu “Student entdeckt sich selbst mit Google Earth

Kommentare sind geschlossen.