Router war schuld am Google-Ausfall

An dem gestrigen und vorgestrigen Ausfall von Google war, laut Vize-Chef Urs Hölzle, ein Fehler in einem Router in Deutschland verantwortlich. Durch diesen Fehler war der gesamte Mittelmeerraum betroffen. Doch war dies wirklich der einzige Grund?

Kann ein einzelner Router das gesamte Google-Netzwerk zusammenbrechen lassen? Und das gleich 2 Tage hintereinander? Das klingt relativ unwahrscheinlich, da wird wohl noch mehr dahinter stecken, was Google bisher nicht verraten will.
Vor 2 Tagen meinte der Google-Pressesprecher in Mountain View das es ein Fehler „unsererseits“ ist/war.

Ich denke eher das man neue Rechenzentren eingerichtet hat, oder ein Update der Software eingespielt hat. Womöglich auch ein neuer Rechenintensiver Service der in die erste Test-Phase gegangen ist, oder wieder die Unterschätzung vom Ansturm auf Google Analytics.

» Das Interview mit Blick Online


Teile diesen Artikel: