Google Maps-App: Designer testen neue Positions-Anzeige & Zusammenfassung der Bearbeitungen

maps 

In den letzten Tagen und Wochen legt das Team der Google Maps wieder ein großes Tempo an den Tag und liefert ein Update nach dem anderen aus: Seit gestern scheinen wieder einige serverseitige Änderungen ausgerollt zu werden, die bisher noch nicht offiziell angekündigt worden sind: Zum einen gibt es ein neues Symbol zur Anzeige der aktuellen Position des Nutzers und zum anderen ist der neue Edit-Tab in den Contributions nun aktiv.


Erst vor wenigen Wochen haben die Karten der Google Maps ein völlig neues Design mit einer veränderten Farbgebung bekommen, die die wichtigen Dinge noch stärker hervorhebt und die Karte dennoch einfacher lesbar als bisher macht. Wenige Tage später wurde das Update für Autofahrer ausgerollt und das lange erwartete Offline-Update mit dem WLAN-Modus und der Speichermöglichkeit auf der SD-Karte.

google maps view

Die aktuelle Position des Nutzers wird in den Google Maps seit vielen Jahren durch den kleinen blauen Kreis angezeigt, der bei aktivem GPS noch mit einem blauen Pfeil versehen ist und die Blickrichtung zeigen soll. Diese ist allerdings nicht immer ganz genau, so dass sich die Designer nun für eine etwas unschärfere Lösung entschieden haben. Einige Nutzer sehen stattdessen jetzt einen kleinen Fächer, in dem der Sichtbereich des Nutzers markiert wird. Welche der beiden Lösungen die bessere ist ist Geschmackssache, derzeit scheint die neue Ansicht aber nur mit wenigen Nutzern getestet zu werden.

google maps edit



Als zweites ist nun der neue Edit-Tab in den Contributions freigeschaltet, der vor wenigen Tagen bei einem Teardown von AndroidPolice erstmals aufgetaucht ist. In diesem werden alle eigenen Änderungen an den Maps aufgelistet und der aktuelle Status angezeigt. So kann man sofort sehen ob Änderungen freigeschaltet wurden, noch in Bearbeitung sind oder auch abgelehnt worden sind.

Beide Änderungen werden durch serverseitige Änderungen ausgerollt und dürften aktuell nur getestet zu werden, da nur wenige Nutzer sie aktuell sehen. Sicherlich ist auch die aktuelle Version der Maps-App vorausgesetzt, aber diese dürfte mittlerweile bei allen Nutzern angekommen sein, da sie nun schon älter als 1 Woche ist.

[AndroidPolice]



Teile diesen Artikel:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.