Android N Dev Preview: Benachrichtigungen lassen sich per Quick Reply auch vom Lockscreen beantworten

android 

Mit der ersten Developer Preview von Android N haben Googles Entwickler die Quick Reply-Funktion eingeführt, mit der man direkt auf Benachrichtigungen im Betriebssystem reagieren und diese beantworten kann. Mit der in der letzten Woche veröffentlichten zweiten Preview wird diese Funktion noch einmal erweitert und kann nun auch auf dem Lockscreen eingesetzt werden. Ohne das Smartphone zu sperren lassen sich auch von dort Antworten verfassen.


Quick Reply ist vor allem für Messenger oder SMS-Apps interessant, da man auf eingehende Benachrichtigungen direkt antworten kann, ohne die eigentliche App öffnen zu müssen. Nützlich ist das vor allem für Kurzantworten, da man so etwa schnell ein Ja oder Nein zurück melden kann oder dem Gegenüber mitteilt, dass man jetzt gerade nicht antworten kann. Ein weiterer Vorteil ist es, dass man eine gerade laufende App oder Spiel nicht unterbrechen muss.

android n lock screen ani

Mit der zweiten Preview von Android N kann diese Funktion jetzt auch auf den Lockscreen gebracht werden – und das selbst dann wenn das Smartphone per Code oder Muster geschützt ist. Geht eine Benachrichtigung auf dem Lockscreen ein, kann man diese einfach durch das bekannte herunterziehen erweitern und es erscheint das Eingabefeld für die Antwort. Anschließend popppt dann die Tastatur auf, die Nachricht kann eingegeben und dann mit der entsprechenden App wieder abgeschickt werden.

android n lock screen settings

In den Einstellungen des Betriebssystem lässt sich das Verhalten dieser Funktion festlegen bzw. diese auch komplett deaktivieren. Denn natürlich können auch andere Menschen als der Besitzer auf die Nachrichten antworten, was den Besitzer dann auch in Bedrängnis bringen könnte. Um das zu verhindern, kann die Anzeige des Nachrichten-Textes und des Antworten-Buttons komplett deaktiviert werden. Es gibt auch die Möglichkeit nur „sensitiven“ Content zu deaktivieren, sprich die von den Messengern kommenden Texte. Außerdem lässt sich auch festlegen, dass bei gesperrtem Gerät keine der Funktionen möglich sein soll.



Die neuen Quick Replys dürften zum Start von vielen Messenger-Apps unterstützt werden, denn schon jetzt besitzen diese selbst eine Umsetzung dieser Funktion. Google Hangouts etwa unterstützt die schnellen Antworten schon seit über einem Jahr und hat dessen Verhalten Anfang des Jahres noch einmal optimiert.

Da die Funktion jetzt erst in der zweiten Preview-Version enthalten war, kann es natürlich auch sein dass diese mit der nächsten Preview wieder verschwindet und in der finalen Version des Betriebssystems nicht mehr enthalten ist. Interessant wird es auch sein welche der Optionen als Standard eingestellt ist, denn der Großteil der Nutzer schaut sich die tieferen Einstellungen eben niemals durch und wird das ganze dann im Zweifelsfall dauerhaft aktiviert haben ohne es zu wollen.

[AndroidPolice]



Teile diesen Artikel:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *