Offiziell bestätigt: Yahoo! testet erneut die Verwendung der Google Websuche in der eigenen Suchmaschine

google 

Yahoo! dürfte wohl die Suchmaschine sein, die in der Vergangenheit am häufigsten die verwendete Technologie hinter den eigenen Suchergebnissen gewechselt hat. Erst hatte man sich die Engine hinter der Suchmaschine von AltaVista und Inktomi gekauft um dann anschließend für mehrere Jahre zum damals aufstrebenden Star Google zu wechseln. Anschließend entwickelte man eine eigene Suchtechnologie, die dann nach einigen Jahren wieder für die Suchtechnologie von Bing aufgegeben wurde. Und jetzt testet Yahoo! erneut die Verwendung der Google Websuche im eigenen Angebot.


Seit einigen Jahren bezieht Yahoo! seine Suchergebnisse von Microsoft Bing und bislang galt die Partnerschaft eigentlich als ziemlich zukunftsträchtig. Doch im April hatte Yahoo! erneut mit Microsoft verhandelt, und hat sich dabei auch das Recht eingeräumt nebenher andere Suchmaschinen zu testen. Konkret darf Yahoo! sogar 49% der gesamten Suchanfragen mit Ergebnissen von anderen Anbietern füllen – nur mindestens 51% müssen dabei noch von Bing stammen. Für die Nutzer zwar verwirrend, aber für Yahoo! sicherlich aufschlussreich.

yahoo google

Aktuell testet Yahoo! neben Bing nun auch wieder die Integration der Google-Ergebnisse in die eigene Websuche. Dies hat Yahoo! gegenüber Medienvertretern offiziell bestätigt und dabei auch gleich auf den Deal mit Microsoft verwiesen. Offenbar ist man also mit der Bing-Websuche doch nicht ganz so zufrieden, sonst würde man wohl kaum auch andere Quellen so öffentlich testen wie in diesem Fall. Ob Yahoo! dabei auch noch andere Suchanbieter testen wird ist derzeit noch völlig unklar, aber viele (gute und große) Alternativen neben Microsoft und Google gibt es ja kaum.

Yahoo! setzt bei seiner Suchmaschine übrigens nicht nur auf Google als reinen Datenlieferanten, sondern überlässt dem Unternehmen gleich die gesamte Gestaltung der Suchergebnisse, was man an obigem Vergleichsbild sehr gut sehen kann. Darin eingeschlossen sind auch die Werbeanzeigen, von denen sich Yahoo! natürlich ebenfalls ein gutes Stück abschneidet. Erst vor wenigen Monaten hat Yahoo! Google den Platz als Standard-Suchmaschine im Firefox streitig gemacht, woraufhin Googles Marktanteil tatsächlich leicht eingebrochen ist. Sollte man nun zurück zu Google wechseln, würde sich das ganze im Grunde wieder aufheben und nur einen weiteren Zwischenhändler zwischen Google und Mozilla einführen.



Sollte man tatsächlich wieder zu Google zurück wechseln, wäre es ein schwerer Schlag für Bing und würde Google wieder einige Prozent mehr Marktanteil bescheren. Aber natürlich darf man auch die derzeitigen Kartelluntersuchungen vergessen die weltweit gegen das Unternehmen laufen. Es ist sehr unwahrscheinlich dass ein solcher Deal einfach durchgewinkt wird, von daher kann die Sache noch sehr interessant werden.

Interessantes Detail am Rande: Bevor Larry Page & Sergey Brin das Unternehmen Google gründeten, wollten sie ihre Suchtechnologie an Yahoo! verkaufen – für gerade einmal 1 Million Dollar. Da man den Deal ablehnte, hatten sie ihre eigene Suchmaschine gegründet – und haben innerhalb weniger Jahre alle anderen Konkurrenten bekanntlich in den Schatten gestellt, inklusive Yahoo!

[SEObook]