Bericht: Google plant kostenpflichtiges Musik-Streaming

music 

Laut einem Bericht der Financial Times verhandelt Google derzeit mit Vertretern der Musik-Industrie um den Start eines eigenen kostenpflichtigen Streaming-Dienstes. Bisher bietet Google Music nur den Download von Songs an und würde den großen Konkurrenten damit zuvorkommen.


Das kostenpflichtige Streaming von Musik wird derzeit noch vom kleineren Konkurrenten Spotify beherrscht, aber die 3 großen Unternehmen der Musik-Branche – amazon, Apple & Google – planen schon seit längerem den Einstieg in diesen Markt. Laut Vertretern der Musik-Industrie könnte Google sein Angebot im 3. Quartal 2013 starten.

Die Verhandlungen erweisen sich derzeit allerdings als sehr schwierig, da die Musik-Industrie Google vorwirft, nicht genügend Maßnahmen gegen illegale Downloads zu treffen. Amazon und Apple wird ebenfalls seit langer Zeit ein großes Interesse am Streaming nachgesagt. Denkbar ist es, dass alle 3 Unternehmen relativ zeitgleich ihre Streaming-Angebote starten werden.

[Spiegel Online]



Teile diesen Artikel:

comment ommentare zur “Bericht: Google plant kostenpflichtiges Musik-Streaming

  • Google tut nicht zu wenig gegen illegale DLs?
    Ja genau. Übers Webinterface lässt sich die eigene Musik ja eh nur zweimal überhaupt runterladen. Das ist ja der größte Schwachsinn überhaupt!

      • 1. das Google meiner Meinung nach genügend gegen illegale Musikdownloads bei Google Music macht.
        2. das diese Beschränkung auf 2 Downloads totaler Schwachsinn ist, weshalb ich schon überlege zu Amazon zu gehen…

    • Ich denke mal das ist der deal; Google baut schwachsinninge features ein wie das download limit über http (gilt nicht für downloads via api oder music-manager), und die musikindustie ‚gestattet‘ google ‚ihre‘ wahre zu verkaufen.
      Also von mir aus kann Google noch mehr sinnlos-features einbauen, wenn es dafür ein besseres angebot gibt.
      … zur not kann man sich ja auch extensions installieren, die diese features ausblenden….
      …. kranke situation das ganze

  • Also zu Google Music: Ich mit dem Dienst Google Music mehr als zufrieden. Wer irgendeinen anderen Mist von Apple o. a. nutzen will, soll das tun. Aber Interface, Struktur und Qualität (320 KBit) von Google Music überzeugen absolut. Dazu 20.000 Songs gratis in der Cloud.

    Ich hoffe nur, dass die Nutzerzahlen insgesamt groß genug sind, und nicht zu viele Leute von der Pflichtangabe der Kreditkarte abgeschreckt sind. Gab es mal irgendwo Zahlen im Netz, wie gut der Dienst weltweit angenommen wird?

    Ich hoffe nämlich, dass diese Streaming-Idee dann ein Dienst für sich wäre, denn ich möchte eigentlich nicht für Google Music laufende Kosten haben.

  • die drei Grossen amazon, apple google? Microsoft ist nicht mal ne Erwähnung wert? XBox Music auf Win8 ist zwar (noch) ein ziemlicher Murks, aber die bieten Download, Streaming und MusicMatching an.

Kommentare sind geschlossen.