Bettina Wulff vs. Google: Google löscht 8 Suchergebnisse aus der Websuche

search 

Anfang September hat die deutsche Ex-First Lady Bettina Wulff damit Schlagzeilen gemacht, dass sie Google verklagt und die Löschung von Suchergebnissen und Einträgen in der Autovervollständigung gefordert. Google hat nun reagiert und ganze 8 Suchergebnisse aus der Websuche gelöscht.


Zwar wurde über die vermeintliche Vergangenheit von Bettina Wulff schon vor der Klage in den Medien berichtet, doch so richtig in den Köpfen der Menschen hat diese sich erst durch die medienwirksame Klage gegen Google (und Günther Jauch) festgesetzt. Zwar ging es hauptsächlich um die Autovervollständigung, doch die Anwälte legten Google auch eine Liste von 3.000 Webseiten zur Löschung vor.

Google Suggest Bettina Wulff

Google hat nun reagiert und sich ganze 8 Webseiten herausgepickt die aus den Suchergebnissen gelöscht wurden. Um welche es sich dabei handelt hat Google leider nicht öffentlich bekannt gegeben. Ob man diesen Ausgang nun als Gewinn oder Niederlage von Google bzw. Bettina Wulff ansieht, bleibt wohl jedem selbst überlassen.

Die Autovervollständigung zeigt allerdings immer noch die fragwürdigen Einträge an und wurden nicht gelöscht. Die Klage wurde an die Hauptzentrale in Mountain View weitergegeben, da wahrscheinlich nur diese direkten Einfluss auf die dort auftauchenden Einträge hat. Eine kurz nach der Klage veröffentlichte Studie bestätigte übrigens, dass negative Suggest-Einträge tatsächlich in den Köpfen der Menschen bleiben.

[futurezone]



Teile diesen Artikel:

comment Ein Kommentar zu “Bettina Wulff vs. Google: Google löscht 8 Suchergebnisse aus der Websuche

Kommentare sind geschlossen.