Projekt 10100: Gewinner stehen fest

Project10tothe100

Insgesamt 10 Millionen US-Dollar erhalten nun die Gewinner des Projektes 10100, welches nach Ideen gesucht hat, die die Welt verbessern. Über 150.000 Einsendungen später wurden nun die fünf besten Ideen ausgezeichnet und erhalten ihr Budget. Jetzt muss Google die Ideen nur noch in die Realität umsetzen.

Was ist, wenn man die Welt wirklich verändern könnte und besser machen könnte? Bildung für Alle, Politik für Alle oder Energien effizienter nützen? All das wurde vorgeschlagen und nun liegt es an Google sein Teil dafür zu tun. Doch zunächst einmal das Project 10100-Promotion-Video für die Finalisten: 

Und hier die Gewinner im einzelnen:

  • Die Idee „Bildungsmaterial kostenlos online verfügbar machen“, hinter der die Khan Academy steht, hat ein umfassendes Repertoire an eBooks und mehr als 1.600 Lehr-Videos, in denen man kostenlos Wissen beigebracht bekommt. An diese Organisation sind nun 2 Millionen US-Dollar gespendet wurden, damit auch in Zukunft kostenlos Bildung vermittelt werden kann.
  • FIRST ist eine Non-Profit-Organisation, die Studenten zusammenbringen möchte und sie mehr für wissenschaftliche Fächer sensibilisieren möchte. Mit der Idee „Wissenschaftliche und technische Bildung verbessern“ gewinnen sie nun 3 Millionen $.
  • Politik bzw. Regierung endlich transparent zu machen, das ist schon lange in Deutschland gefordert. Ein Projekt, welches sich dafür einsetzt, ist Public.Resource.Org – damit soll die US-amerikanische Politik ins Netz gestellt werden und Dokumente öffentlich zugänglich machen. Sie haben 2 Millionen Dollar gewonnen.
  • 1 Millionen US-Dollar gab es für Shweeb – eine Organisation, die sich für alternative Transport-Mittel einsetzt und diese entwickelt. In ihrer Vision steht, den Verkehr auf andere Ebenen zu bringen – und sicherer zu machen.
  • Und auch in Afrika geht es endlich voran: Die Idee „Bessere Bildung für afrikanische Studenten“ versucht bessere Einrichtungen und Möglichkeiten zu schaffen, damit auch Afrikaner studieren können. An das Afrikanische Institut für mathematische Wissenschaften (AIMS) gehen 2 Millionen US-Dollar.
Das Projekt 10100 lief nun über ein Jahr und hatte zuletzt 16 tolle Ideen hervorgebracht, die zur Abstimmung standen. Die fünf besten Ideen dürfen sich nun die o. g. 10 Millionen US-Dollar teilen. Herzlichen Glückwunsch.

 » Project 10100

Teile diesen Artikel: