Nach Unfall: Google StreetView-Fahrer begeht Fahrerflucht

streetview 

In den vergangenen Wochen macht StreetView durch spektakuläre Aufnahmen von sich reden, nun aber hat sich ein Fahrer in Indonesien mehr oder weniger Freiwillig in den Mittelpunkt gestellt. Er lieferte sich nach einem Unfall eine fernsehreife Verfolgungsjagd mit der Polizei und beschädigte dabei mehrere Fahrzeuge.


Der namentlich nicht bekannte Fahrer war gerade mit seinem Kamera-Fahrzeug in der indonesischen Stadt Bogor unterwegs um neue Aufnahmen für Google StreetView zu machen. Dabei kam es zu einem relativ harmlosen Unfall bei dem ein Minivan beschädigt worden ist. Der, bis dahin, verantwortungsbewusste Fahrer fuhr mit dem Unfallopfer noch in die Werkstatt um die Schäden begutachten und beheben zu lassen.

StreetView Van

Doch als die Werkstatt die Rechnung präsentierte – umgerechnet 13 Euro – bekam der Fahrer Panik dass die Summe zu hoch für seinen Arbeitgeber sein könnte und ist mit seinem Fahrzeug geflohen. Dabei lieferte er sich eine Verfolgungsjagd mit der Polizei und stieß dabei noch mit zwei weiteren Fahrzeugen, einem Truck und einem Minivan, zusammen die er ebenfalls beschädigte.

Nach nur 3 Kilometern konnte er dann gestellt und festgenommen werden und musste eine Haftstrafe antreten. Mittlerweile ist er wieder auf freiem Fuß, da alle Schäden bezahlt worden sind – ob von Google oder einer Versicherung ist nicht bekannt. Man kann aber wohl davon ausgehen dass dieser Mann in Zukunft keine StreetView-Fahrzeuge mehr lenken wird.

Die Panik über den Schaden mag man vielleicht noch nachvollziehen können, aber dann mit einem Auto zu flüchten dass ein großes Google-Logo auf der Tür und eine Kamera auf dem Dach hat kann wohl nur unter Schock und geistiger Umnachtung passieren…

[futurezone]



Teile diesen Artikel:

comment ommentare zur “Nach Unfall: Google StreetView-Fahrer begeht Fahrerflucht

  • Hehe. Das Auto auf dem Foto hat aber gar kein auffälliges Google-Logo, parkt dafür aber falsch. Wie wir schließlich alle aus dem Film AIRPLANE wissen: „Die weiße Zone ist nur zum Be- und Entladen von Fahrzeugen, in der roten Zone besteht Halte- und Parkverbot.“ … oder war es umgekehrt?

  • Die Kommasetzung in diesem Blog ist unter aller Kanone. Meistens fehlen die Kommata ganz oder werden an völlig falschen Stellen gesetzt.

Kommentare sind geschlossen.