Happy Birthday, Chrome! Tipps und Tricks der Chrome-Entwickler

chrome 

In diesen Tagen feiert Google Chrome seinen fünften Geburtstag. Entwickler von Google Chrome haben nun einige Tipps und Tricks zusammengefasst, die für den ein oder anderen Nutzer noch unbekannt sein könnten: 

 

  • Auf verschiedenen Geräten surfen: Nach der Anmeldung in Chrome lassen sich verschiedene Geräte synchronisieren – und schon sieht man Tabs, die beispielsweise auf dem Smartphone geöffnet sind, auch auf dem Tablet. Eine detaillierte Anleitung gibt es unter goo.gl/DC2bk
  • Effizient Lesezeichen setzen: Sind mehrere Tabs in einem Browser-Fenster geöffnet und sollen als Lesezeichen gebündelt in einem Ordner gespeichert werden, dann geht dies mit der Tastenkombination Strg + Shift + d. Um die Tabs dann später als Gruppe wieder zu öffnen, genügt es, die mittlere Maustaste + Strg zu drücken.
  • Nahtlos weitersurfen: Chrome verfügt über eine Einstellung, die es ermöglicht, nach einem Neustart die zuletzt geöffneten Seiten wieder zu öffnen. Dies ist gerade beim Arbeiten mit vielen Tabs nützlich. Einfach im Menü “Einstellungen” -> “Beim Start” die Option “Da weitermachen, wo ich aufgehört habe” auswählen.
  • Praktische Chrome-Befehle: Unter “chrome://chrome-urls” sind praktische Chrome Befehle aufgelistet, die helfen, Lesezeichen, Einstellungen, Downloads und vieles Weitere unkompliziert zu finden.
  • History Timeline: Um eine Internetseite schneller wiederzufinden, über die man kürzlich gestolpert ist, gibt es die Chrome Erweiterung History Timeline. Damit wird der Verlauf des Browsers visualisiert, wodurch Websites leichter wiederzuerkennen sind. Die History Timeline ist kostenlos im Chrome Web Store erhältlich.
  • Nützliche Shortcuts: Aus Versehen einen Tab geschlossen? Mit Strg + Shift + t lässt er sich wieder öffnen. Mit dem Klicken der mittleren Maustaste oder des -rades auf einen Tab wird dieser geschlossen. Oder einen Link einfach mit der Maus in einen Tab ziehen, um ihn zu öffnen. Weitere Shortcuts gibt es auf http://goo.gl/6Ptjsr.
  • Texte einfügen: Soll ein kopierter Text mit vorhandener Formatierung eingefügt werden, genügt die Kombination Ctrl + v. Mit Ctrl + Shift + v wird der Text ohne Formatierung eingefügt und bringt ein bestehendes Dokument nicht durcheinander.
  • Verbesserte Rechtschreibprüfung: Eine Zusatzfunktion für die Rechtschreibprüfung eingegebener Texte gibt es mit Rechtsklick -> “Optionen für Rechtschreibprüfung”-> “Vorschläge von Google”.
  • Individuelles Design: Chrome kann ganz individuell mit hunderten Designs gestaltet werden – mit den Chrome Themes aus dem Web Store. Wer es noch persönlicher mag, kann mit der Google App „Mein Chrome Design“ den Browser auch mit eigenen Fotos einkleiden.
  • Mehrere Nutzerprofile einrichten: Wenn man seinen Computer regelmäßig mit Familie oder Freunden nutzt, kann es sinnvoll sein, für jeden Nutzer ein eigenes Profil einzurichten. So kann man Lesezeichen, Einstellungen und Designs getrennt voneinander verwalten und jeder Nutzer hat seine eigene, personalisierte Version auf demselben Computer. Hierfür im Chrome-Menü “Einstellungen” auswählen und im Bereich “Nutzer” auf den Button “Neuen Nutzer hinzufügen…” klicken. Eine detaillierte Anleitung gibt es hier: goo.gl/wyr1P
  • Download Drag & Drop: Mit Chrome kann man eine heruntergeladene Datei mit einem Klick dorthin bewegen, wo man sie haben möchten: Einfach auf das Download-Symbol in der Chrome-Leiste unten links klicken und es bei gedrückter Maustaste auf den Desktop oder in einen beliebigen Ordner ziehen.
  • Kino-Suche: Das aktuelle Kinoprogramm in der eigenen Stadt lässt sich ganz leicht finden, indem man in das Google Suchfeld oder die Chrome Omnibox “Kino” oder auch konkrete Filmtitel eingibt. Dann fehlt nur noch eine Portion Popcorn und Softdrinks und der Kinoabend kann beginnen.

Habt Ihr weitere Tipps?

Teile diesen Artikel:

comment ommentare zur “Happy Birthday, Chrome! Tipps und Tricks der Chrome-Entwickler

  • Wenn man Bookmarks in der Lesezeichen-Leiste anlegt und (nachträglich) den Namen entfernt, so bleiben nur noch die Icons über. Das spart enorm Platz und trotzdem ist alles mit einem Klick noch erreichbar.

  • Weiß zufällig jemand, ob man den Warndialog bei PDF/.exe/o.ä. Downloads entfernen kann? Der kann ganz schön nervig sein bei Unikram.

    Ein Tipp, der mir noch einfällt:
    Bei chrome://flags/ „Smooth Scrolling“ aktivieren, soweit ich weiß, ist das (zumindest unter Linux und MacOS) standardmäßig deaktiviert.

Kommentare sind geschlossen.