SEO und Technik: Whitepaper der OSG gibt hilfreiche Tipps

search 

SEO wird noch allzu oft auf die Wahl geeigneter Keywords und das Setzen von Backlinks reduziert, die technischen SEO-Aspekte beim Einrichten einer Website geraten so in den Hintergrund. Für eine gute Suchmaschinenplatzierung genügt es aber längst nicht mehr, einen Internetauftritt einfach online zu stellen. Die technische Optimierung von Webseiten bildet einen essenziellen Teil jeder SEO-Strategie. Die wichtigsten Take-aways zu diesem Thema hat die Online Solutions Group in einem Whitepaper gebündelt, das auf der Agentur-Seite von jedermann kostenlos heruntergeladen werden kann.

Welche Bereiche werden durch suchmaschinenoptimierte Technik eigentlich beeinflusst? Bereits die Wahl des CMS- oder Shop-Systems ist relevant. Nicht jedes System liefert out of the box sprechende URLs aus, die sowohl dem User als auch den Suchmaschinen gefallen (Beispiel: www.schuhshop.de/damenschuhe/ballerinas). Oft müssen diese suchmaschinenfreundlichen URLs in den Einstellungen erst aktiviert werden. Außerdem sollten Seiten nicht mehr vorhandener Produkte auf ein Nachfolgeprodukt weitergeleitet werden.

Session-IDs nach Möglichkeit vermeiden
In Sachen Domain & URLs sollte sich die Verzeichnisstruktur Ihres Shops auch im Aufbau der URLs widerspiegeln. Google liebt hier ordentliche Strukturen. Außerdem darf eine Seite immer nur unter einer einzigen URL erreichbar sein, da ansonsten Duplicate Content zu Problemen beim Ranking führen kann. Session IDs sollten nach Möglichkeit ganz vermieden werden.

Früher wurde eine Navigation oft mithilfe von Bildern realisiert, wenn bestimmte Schriften auf einem System nicht verfügbar waren. Texte, die in Grafiken integriert sind, sind für den Googlebot allerdings unsichtbar. Eine Bilder-Navigation ist daher aus SEO-Sicht tabu. Ebenso wie eine Flash-Navigation, es sei denn es gibt parallel eine HTML-Umsetzung. Die wichtigsten generischen Keywords sollten außerdem in der Navigation abgebildet werden.

Relaunch – Testumgebung schützen!
Steht ein Relaunch an, dann sollte man die Entwicklungsumgebung und das Testsystem unbedingt vor unbefugten Zugriffen durch Google schützen. Andernfalls können halb fertige Seiten in den Index gelangen. Nach dem Go-Live muss dann aber ein mögliches „noindex“ unbedingt wieder entfernt werden. Ganz wichtig bei einer Änderung der URL-Struktur ist, dass man für alle Seiten, die wichtige Rankings besitzen, eine Weiterleitung in der .htaccess-Datei auf dem Webserver einrichtet. Ansonsten waren alle bisherigen Optimierungsbemühungen vergebene Liebesmühe.

Weitere Punkte, die man in Sachen technisches SEO beachten sollte, um bei Google & Co. beachten sollte, um ein Top-Ranking zu erreichen, findet ihr im OSG-Whitepaper. Auf der Agenturseite gibt es weitere Whitepaper zu anderen spannenden Themen der Google-Optimierung. Bei Fragen steht die OSG sicherlich zur Verfügung.

Teile diesen Artikel:

comment Ein Kommentar zu “SEO und Technik: Whitepaper der OSG gibt hilfreiche Tipps

Kommentare sind geschlossen.