Google ehrt Physiker Niels Bohr

Google Doodle Niels Bohr

Der aus Kopenhagen stammende Physiker Niels Bohr wäre heute 127 Jahre geworden. Mit diesem Doodle ehrt Google heute den Träger des Nobelpreis für Physik „für seine Verdienste um die Erforschung der Struktur der Atome und der von ihnen ausgehenden Strahlung“.

„Sein wichtigster Beitrag zur Physik war das Bohrsche Atommodell, das er 1913 erstmals öffentlich vorstellte. Es stellt einen wichtigen Schritt in der Entwicklung der Quantenmechanik dar. Weitere auf ihn zurück gehende Konzepte sind das Korrespondenzprinzip, das den Übergang der Quantenmechanik zur klassischen Mechanik beschreibt, und das Prinzip der Komplementarität, das besagt, dass die Kenntnis bestimmter Messgrößen notwendigerweise eine totale Unkenntnis bestimmter anderer Größen bedingt. In seinen wissenschaftskritischen Arbeiten vertrat Bohr die Auffassung, dass es von den jeweiligen Beobachtungspraktiken abhängig ist, was eine Apparatur überhaupt ausmacht.“ (Wikipedia, CC-BY-SA)

Niels Bohr erhielt aber nicht nur den Nobelpreis, sondern nach ihm wurde auch das 107. Elemente des Periodensystems der Chemie benannt: Das Bohrium. Bohr verstarb im Alter von 77 Jahren im November 1962. Sein Sohn Aage Niels Bohr erhielt den Nobelpreis im Jahre 1975.

Teile diesen Artikel: