Juan Gris – Google Doodle zum 125. Geburtstag

Google Doodle Juan Gris

Für den spanischen Maler Juan Gris gibt es heute zum 125. Geburtstag dieses Doodle von Google. Sein eigentlicher Name lautet José Victoriano Carmelo Carlos González-Pérez.

Er ist einer der Hauptvertreter von synthetischen Kubismus neben Pablo Picasso und Georges Braque. Er malte vor allem Stillleben bei denen er einzelne Elemente des Bildes neben- und übereinander setzte. Dabei fügte Griff neue Prinzipien bei der Gestaltung in ein rationales System ein und war bemüht sein Vorgehen auch in der Theorie zu vermitteln.

„Juan Gris, Sohn eines wohlhabenden Kaufmanns, wurde am 23. März 1887 als José Victoriano González Pérez in Madrid geboren. Er war das dreizehnte von vierzehn Kindern. Bereits in seinen ersten Lebensjahren unterrichtete ihn der Onkel in der Technik des Malens. 1902 begann er sein Studium an der Kunsthochschule „Escuela de Artes y Manufacturas“ in Madrid, ehe er 1904 das Studium beendete und eine Künstlerausbildung bei seinem engen Freund José Moreno Carbonero, der später Lehrer von Salvador Dalí wurde, begann. Bereits zu dieser Zeit malte er einige Bilder, die sich am Jugendstil orientierten. Seinen Lebensunterhalt verdiente er mit Buchillustrationen zu Gedichten von José Santos Chocanos. Seine Werke signierte er mit dem Künstlernamen „Juan Gris“.“ (Wikipedia, CC-BY-SA)

Juan Gris verstarb bereits im Alter von 40 Jahren im Mai 1927 an einer Harnvergiftung.

Teile diesen Artikel: