Chrome bekommt neues Design für die Einstellungen

chrome 

Google Chrome bekommt schon wieder einen neuen Look für die Einstellungen und Optionen. Im Laufe der letzten Zeit hat Google einige Elemente der Übersicht unabhängig vom Betriebssystem gestaltet. Nun schafft man die Aufteilung in vier Abschnitte ab und unterteilt nur noch Einstellung und Erweiterungen.

Das neue Design ist etwa in den Chromium Builds vorhanden und sollte auch mit den neuesten Canary Builds schon testbar sein. Nach aktuellem Stand dürfte das das neue Design der Einstellungen von Chrome 18 werden. Über ein Flag kann kann man aber die alte Implementierung zumindest vorübergehend noch aktivieren und verwenden.

Hier noch einmal das alte Design:

Chrome Einstellungen bis Chrome 18
Chrome Einstellungen bis Chrome 18

In Chrome 17 ist die Sidebar nicht grau, sondern blau. Ansonsten gibt es eigentlich keine Unterschiede. Deutlich anders wird es mit Chrome 18 wenn man ein aktuelles Build hat. Dann schauen die Einstellungen so aus:

Einstellungen Chrome 18
Einstellungen Chrome 18

Bitte beachtet, dass einige der Punkte, die es in den Einstellungen hier auf dem Screenshot zu sehen gibt, nicht auf allen Plattformen zur Verfügung stehen. Dies ist etwa die GTK-Theme oder die Verwendung von der Titelleiste und der Ränder des Systems.

Weitere Einstellungen sind über einen Button erreichbar, der dann wiederum eine Liste öffnet. Google hat aber daran gedacht, dass einige Nutzer etwa die Cookies direkt über ein Lesezeichen erreichen wollen (chrome://settings/cookies). Diese bleiben auch weiterhin gültig und führen zur gewünschten Einstellung.

Aktuell passt sich aber der Link in der Omnibox  nicht an, wenn man durch die einzelnen Seiten der Einstellungen navigiert.

Wie gefällt Euch das neue Design? Aktuelle Chromium Builds gibt es etwa mit download-chromium.appspot.com

Teile diesen Artikel:

comment ommentare zur “Chrome bekommt neues Design für die Einstellungen

  • Das neue Design ist ein schlechter Witz. Wenn mir jetzt auch noch das letzte bisschen Farbe aus meinem Browser gestrichen wird, können wir auch wieder zu schwarz-weiß-Monitoren zurückkehren.
    Das neue Design der Google-Dienste ist ja schon blass, das finde ich auch so weit in Ordnung. Aber dieses Design jetzt auch in Chrome zu übernehmen? Nein danke.

  • Wesentlich effektiver. Da man selten in den Einstellungen unterwegs ist, sobald der Browser mal konfiguriert ist, muss man sich ohnehin immer durch die einzelnen Kategorien klicken, um das Gewünschte zu finden. Mit dem neuen Design spart man sich also einige Klicks und hat alles auf einen Blick. Die „oh nein, das bin ich nicht gewohnt, also ist schlecht“ Nörgler, werden das auch noch merken 😉

    • Ich habe nichts gegen ein neues Konzept, mir ging es hier speziell nur um das blasse Aussehen des neuen Menüs. Wenigstens ein paar mehr Graustufen kann man doch lassen..

  • Ich finds von der theorie her schomla super. Ich wusste vorher nie, in welcher kategorie die gewünschte einstellung ist und musste mich dann im schlechtesten fall durch alle drei durchklicken. Wenn nun alles in einem ist, wird man sich mehr daran gewöhnen einfach die eingebaute suchfunktion zu verwenden. Für die erstkonfiguration ist es sowieso praktisch, weil man dann sicher nix übersieht.

    Mal schauen. Vom Design her war das alte aber schöner, finde lediglich das zusammenfassen der Kategorien gut.

    • …muss mich hier korrigieren. Als ichs mir in der Canary grad angesehen hab, fand ich alles andere als toll.
      Anstatt alle einstellungen auf einer seite untereinander zu machen, hat man einen „Erweiterte Einstellungen“ Button, der ein neues „Fenster“ öffnet, wo noch mehr sachen drin sind. Heisst also, es ist noch fast gleich wie vorher, nur dass man jetzt einen Button in den Einstellungen anklicken muss um zu weiteren Einstellungen zu gelangen, anstatt einfach links das die entsprechende Kategorie zu wählen…

      Naja..

  • „Nun schafft man die Vierteilung ab…“ Bei dem Satz musste ich schon etwas grinsen 😀 Google setzt anscheinend sofort auf humanere Arten der Todesstrafe 🙂

  • Hm, warum übernimmt man nicht die minimalistischen Buttons aus den Webdiensten, sondern greift auf die „normalen“ Buttons zurück? Gerade die sind ja ein fester Bestandteil des neuen Designs und soooo schwierig dürften die auch nicht zu programmieren sein.

Kommentare sind geschlossen.