Verteidigungsminister setzt auf Dialog per YouTube

youtube 

Der Bundesverteidigungsminister Thomas de Maizière setzt bei der Neuausrichtung der Bundeswehr auf den Dialog mit Bürgern auf YouTube. Die laut Googles Doubleclick AdPlanner 34 Millionen deutsche Nutzer von YouTube sind aufgerufen ihre Fragen bis zum 27. Juni Fragen rund um die Neuausrichtung und den freiwilligen Wehrdienst einzureichen.

Die zehn wichtigsten Fragen werden per Abstimmung ausgewählt. Ab dem 5. Juli wird der Minister diese Fragen beantwortet. Dies ist laut Mitteilung von Google der erste Auftritt eines deutschen Bundesministers auf YouTube.

“Wir brauchen die politische Diskussion; denn ich bin davon überzeugt: Die Neuausrichtung der Bundeswehr geht nicht nur die Bundeswehr an. Gerade eine Armee ohne Wehrpflicht braucht die öffentliche Debatte über sie, und sie braucht öffentliche Unterstützung für die Nachwuchsgewinnung und für die Einsätze”, so der Minister.

Fragen lassen sich auf dem offiziellen YouTube-Kanal der Bundeswehr sowohl als Video aber auch als Text einreichen. Anlässlich des YouTube-Dialogs wird dabei erstmals in Deutschland der Auftritt eines Bundesministers durch den so genannten „Google Moderator“ unterstützt. Die Funktion zeigt in Echtzeit alle in Textform eingehenden Bürgerfragen und ermöglicht es den Kanalbesuchern, die Fragen nach Themen, Aktualität und Relevanz zu filtern und sich mit eigenen Bewertungen zu beteiligen. Mit ihrer Abstimmung trifft die YouTube-Community somit selbst die Vorauswahl an Fragen und kann live verfolgen, welche Themen ihre Mitbürger am stärksten bewegen.

“Ziel der Neuausrichtung ist es, dass wir über eine leistungsfähige Bundeswehr verfügen, die der Politik ein möglichst breites Spektrum an Handlungsoptionen bietet und mitten in der Gesellschaft verankert bleibt,“ so der Bundesverteidigungsminister. “Die Bundeswehr reicht der Öffentlichkeit die Hand. Ich hoffe, dass die Öffentlichkeit diese Hand annimmt und gemeinsam daran arbeitet, dass die Neuausrichtung der Bundeswehr gelingt. So dienen wir Deutschland, so schützen wir die Menschen in unserem Land, so sorgen wir für unsere Sicherheit.”

Informationen zur Neuausrichtung der Bundeswehr finden interessierte Bürger auf www.bmvg.dewww.bundeswehr.de und auf den Seiten der Bundesregierung.

Teile diesen Artikel: