Google plant angeblich virtuelles Kiosk

android  Wie das Wall Street Journal berichtet plant Google angeblich ein virtuelles Kiosk für Android. Erste Gespräche mit Verlagen habe es bereits gegeben, schreibt das WSJ unter Berufung auf eine nicht näher genannte Quelle. Auch Apple bietet Inhalte von Verlagen in Apps an. Google habe in den Gesprächen zugesichert, dass Google für die kostenpflichtigen Apps weniger einbehalten werde als Apple. Damit will Google wohl Verlage zu Android ködern. Diese könnten ihre Inhalten dann sowohl auf Smartphones als auch Tablets anbieten. Unter den Verlagen sollen unter anderem Time, Condé Nast und Hearst sein. Weiter heißt es, dass die Pläne im Herbst 2010 auf unbestimmte Zeit aufs Eis gelegt worden seien. Von daher ist es auch möglich, dass aus dem Google Kiosk nichts wird.

Teile diesen Artikel:

comment Ein Kommentar zu “Google plant angeblich virtuelles Kiosk

Kommentare sind geschlossen.