Ein Virenscanner für Google Mail

Lange Zeit wurde er gefordert, jetzt hat Google sich endlich ein Herz genommen und ihn eingebaut: Ein Virenscanner für Google Mail.

Mit einer kurzen und knappen Erklärung auf der Google Mail Help-Site wurde das neue Feature angekündigt und soll seit dem im Hintergrund fleißig seinen Dienst verrichten.

Anders als andere FreeMail-Anbieter sucht Google Mail nicht nur nach Viren, sondern versucht auch diese zu entfernen, so dass man eventuell trotzdem noch Zugriff auf die Datei hat. Das wird zwar nur in den seltensten Fällen funktionieren, aber allein schon der Gedanke es zu versuchen sollte gelobt werden. Sollte eine Datei nicht gesäubert werden können wird sie rückfragenlos gelöscht und die eMail trotzdem weitergeleitet.

Wird versucht eine Datei mit einem Virus zu verschicken, weigert sich Google Mail so lange bis der Anhang wieder entfernt wird. So wird das verschicken von Trojanern und Viren über einen Google Mail-Account wohl komplett unterbunden, was bisher auch nicht bei vielen Anbietern der Fall ist. Allerdings hat es den Nachteil das einige Virenscanner Viren in Programmen finden die garkeinen enthalten – aber hoffentlich hat man bei Google einen zuverlässigen Scanner ausgewählt.

Welche Technologie zum Einsatz kommt, oder ob Google selbst eine entwickelt hat gibt das Unternehmen nicht bekannt. Hoffen wir das dieser Scanner zuverlässig arbeitet, und nicht Anhänge löscht die wir eigentlich gerne empfangen wollen.

Nachtrag:
» Details zum Google Mail-Virenscanner


Teile diesen Artikel:

comment ommentare zur “Ein Virenscanner für Google Mail

  • Das Feature scheinen noch nicht alle Accounts zu haben. Mein Konto bei Googlemail empfängt nach wie vor keine gezippten exe-Dateien, die ganze Mail wird nicht angenommen.

  • Ich glaube das ganze funktioniert wieder nur in der englischen Version. Und exe-Datein hat GMail schon seit eh und je nicht angenommen, das hat sich leider durch den Virenscanner nicht geändert…

  • Ein Emailprogramm, dass keine gezippten exe annimmt kann man leider geschäftlich nicht gebrauchen. Man kann nicht jedem erst erklären, dass man Googlemail hat.

    Wenn man doch wenigstens die rückversandte Fehlermeldung abschalten könnte, die auch versandt wird, wenn anderen Mailboxen die Email mit Anhang korrekt ampfangen haben.

Kommentare sind geschlossen.