Standardfunktion nachgerüstet: Google Photos bekommt eine Slideshow-Funktion

photos 

Langsam aber sicher wird die Fotoplattform Google Photos mit Funktionen nachgerüstet, die man von jeder guten App dieser Art erwarten würde, aber bei Googles Pendant bisher noch gefehlt haben. Eine dieser Funktionen ist das bekannte Slideshow-Feature, mit dem man sich alle Bilder nacheinander automatisch anzeigen lassen kann. Über ein serverseitiges Update wurde diese Funktion sowohl im Web als auch in der Android-App freigeschaltet.


Bei der Umstellung von Picasa Web auf Google+ Photos und der anschließenden Umstellung auf Google Photos sind viele Funktionen auf der Strecke geblieben, die jeweils nach längerer Zeit wieder nachgerüstet wurden. Doch während Slideshows bei beiden Vorgängern von Anfang an mit an Board waren, hat es bei Google Photos mehr als ein Jahr gedauert.

google photos slideshow

Die Funktion ist sehr schnell erklärt und bietet keinerlei zusätzliche Möglichkeiten: Im Menü jedes Fotos gibt es jetzt den neuen Eintrag „Slideshow“, mit dem diese automatisch gestartet wird. Nach jeweils fünf Sekunden wird das nächste Foto im Stream oder in dem Album geladen. Fertig. Es gibt keine Möglichkeit die Slideshow zu pausieren ohne sie vollständig zu stoppen. Auch das Wechseln zum nächsten oder vorherigen Foto ist ohne ein automatisches Anhalten der Slideshow nicht möglich.

Der einzige Vorteil der Funktion ist es, dass man sich beim Durchgehen eines großen Albums mit der Familie das Hundertfache Tippen oder Klicken sparen kann. Zusätzlich kann über die Cast-Funktion das Album auf den Fernseher gebracht werden, auf dem man sich die Fotos – vor allem in der Familie – bequemer ansehen kann. Eine Möglichkeit die Slideshow mit einem anderen Gerät im WLAN-Netzwerk zu steuern, so wie es z.B. auch bei der YouTube-App möglich ist, gibt es nicht.



Es ist sehr gut dass Googles Foto-Team diese Möglichkeit endlich nachgerüstet hat, aber leider hat man die Funktion wohl in der Mittagspause programmiert. Jede Interaktion stoppt die komplette Slideshow und sie muss umständlich von vorne gestartet werden. Eingeblendete Naigationsbuttons bei einer Cursor-Bewegung oder einem Touch wären vielleicht ganz praktisch. So ließen sich Fotos dann Stoppen, Zoomen, oder noch einmal zu einem anderen Wechseln.

Bleibt zu hoffen, dass die Funktion mit den nächsten Updates ausgebaut wird. Zur Zeit steht die Slideshow-Funktion nur im Web und in der Android-App zur Verfügung, ob und wann die iOS-App folgen wird ist noch nicht bekannt. Möglicherweise wird die iOS-Variante erst dann integriert wenn die Funktion etwas weiter entwickelt ist.

» Ankündigung bei Google+



Teile diesen Artikel:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *