Bereit für den Desktop: Android N Developer Preview 4 enthält eine verbesserte Cursor-Unterstützung

android 

Mit der kommenden Version Android N stellt Google einige Weichen, um das Betriebssystem auch auf dem Desktop oder größeren Displays nutzen zu können. Auch in der vierten Developer Preview geht diese Entwicklung weiter, die nun eine verbesserte Unterstützung für Mauszeiger bekommen hat. Apps können diesen nun direkt ansprechen und das Aussehen verändern. Und genau das ist nur auf dem Desktop notwendig.


Smartphones und Tablets werden im Normalfall per Touch bedient, wobei es natürlich keinen Mauszeiger gibt. Grundlegend hat Android aber schon seit einigen Jahren eine Unterstützung für Cursor und kann einen Mauszeiger auf dem Bildschirm anzeigen – etwa wenn das Smartphone über den PC ferngesteuert wird. Diese Unterstützung ist mit der vierten Developer Preview nun ausgebaut worden und stellt eine weitere Weiche für den vollwertigen Einsatz auf dem Desktop.

android n cursor

Die vierte Developer Preview enthält jetzt Möglichkeiten für Apps, das Aussehen des Mauszeigers in bestimmten Situationen zu variieren. Wird der Cursor über ein Textfeld geschoben, verändert er sich in den berühmten Text-Mauszeiger. Wird er über einen Fensterrand geschoben, verwandelt er sich in einen Doppelpfeil, der darauf hinweist dass die Fenstergröße geändert werden kann. Dieses Verhalten soll das Betriebssystem automatisch steuern, aber App-Entwickler können auch weitere Cursor hinzufügen.

So beschreiben die Entwickler die Funktion:

Custom Pointer API
 
Android N introduces the Custom Pointer API, which lets you customize the appearance, visibility, and behavior of the pointer. This capability is especially useful when a user is using a mouse or touchpad to interact with UI objects. The default pointer uses a standard icon. This API also includes advanced functionality such as changing the pointer icon’s appearance based on specific mouse or touchpad movements.
 
To set a pointer icon, override the onResolvePointerIcon() method of the View class. This method uses a PointerIcon object to draw the icon that corresponds to a specific motion event.



Vor allem in Kombination mit den Freeform Windows macht eine solche Funktion natürlich Sinn und macht den Android-Cursor sehr viel intuitiver nutzbar als bisher. Die reine Anzeige eines Pfeils, der sich nie verändert, verwirrt gerade langjährige Desktop-Nutzer und versteckt auch viele Funktionen und Möglichkeiten. Manche Dinge wie die Änderung der Fenstergröße erkennt man eben erst durch den angepassten Cursor.

Offenbar rechnen Googles Entwickler damit, dass in Zukunft mehr Nutzer eine Maus unter Android verwenden – was durch die Verbreitung von Convertibles aus Tablet und Laptop sehr gut möglich ist. Mit Android N ist man für diese Entwicklung gerüstet – jetzt auch mit dem Cursor.

[AndroidPolice]



Teile diesen Artikel:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.